Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

01. Dezember 2004   331/04   Veranstaltungsankündigung

Herders Konzept der Dichtung als Medium der kulturellen Identität
 

Oldenburg. „,... über Einem Brette, auf offnem allweiten Meere‘. Johann Gottfried Herders Konzept der Dichtung als Medium der kulturellen Identität“ – so lautet der Titel des öffentlichen Vortrags, den der Tübinger Germanist Dr. Franz-Josef Deiters im Rahmen der Ringvorlesung „Ostpreußen und Danzig. Deutsche Literaturlandschaften im östlichen Europa“ am Dienstag, 7. Dezember 2004, um 18.15 Uhr im Bibliotheks-Vortragssaal der Universität Oldenburg hält.
Deiters, Privatdozent für Neuere deutsche Literaturwissenschaft am Deutschen Seminar der Universität Tübingen, referiert über den in Mohrungen (Ostpreußen) geborenen Philosophen, Dichter und Theologen Johann Gottfried Herder (1744–1803). Die Diskussion um Herders Werk scheint unauflöslich in den Nationalismus-Diskurs verstrickt. Doch Deiters stellt Herders Konzept der „Nationalliteratur“ als den ersten und wichtigsten Versuch in Deutschland vor, das Phänomen der kulturellen Differenz zu denken. Dabei wird er zugleich einen Ausblick auf die moderne Kulturanthropologie geben.

ⓘ www.bkge.de
 
ⓚ Kontakt:
Dr. Beate Störtkuhl, Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE), Tel.: 0441/96195-14, E-Mail:
 
(Stand: 20.04.2022)