Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

08. Dezember 2004   341/04   Veranstaltungsankündigung

Vortrag zu Grenzerfahrungen in Leben und Werk E.T.A. Hoffmanns
 

Oldenburg. „Grenzerfahrungen in Leben und Werk E.T.A. Hoffmanns“ – so lautet der Titel des öffentlichen Vortrags, den der Innsbrucker Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Stefan Neuhaus im Rahmen der Ringvorlesung „Ostpreußen und Danzig. Deutsche Literaturlandschaften im östlichen Europa“ am Dienstag, 14. Dezember 2004, um 18.15 Uhr im Bibliotheks-Vortragssaal der Universität Oldenburg hält.
Der in Königsberg geborene Dichter, Komponist und Jurist E(rnst) T(heodor) A(madeus) Hoffmann (1776 bis 1822) hat Grenzsituationen immer wieder literarisch gestaltet. An seinem Werk und seiner Biographie zeigt Neuhaus auf, wie elementar und wie fruchtbar Grenzerfahrungen in Literatur und Leben sein können. Der Referent war Hochschullehrer am Institut für Germanistik der Universität Oldenburg, bevor er im Oktober 2004 an das Institut für deutsche Sprache, Literatur und Literaturkritik der Universität Innsbruck (Österreich) berufen wurde.

ⓘ www.bkge.de
 
ⓚ Kontakt:
Dr. Beate Störtkuhl, Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE), Tel.: 0441/798-96195-14, E-Mail:
 
(Stand: 20.04.2022)