Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Februar 2005
» Gesamtübersicht

 

25. Februar 2005   088/05   Forschung

German Verification Day
AVACS und VERISOFT präsentieren Forschungsprojekte
 

Oldenburg. Der erste German Verification Day, zu dem hochkarätige Referenten und über einhundert Gäste erwartet werden, wird am Freitag, 4. März 2005, im Hörsaalzentrum der Universität Oldenburg stattfinden. Im Rahmen des Workshops präsentieren die beiden größten deutschen Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Verifikation und Analyse eingebetteter Systeme, der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Sonderforschungsbereich AVACS und das vom Bundesforschungsministerium (BMBF) geförderte Verbundprojekt VERISOFT, ihre Ergebnisse nach einem Jahr Forschung.
AVACS ist ein gemeinsames Grundlagen-Forschungsprojekt der Universitäten Oldenburg (Sprecherhochschule), Freiburg und Saarbrücken sowie des Max-Planck-Instituts für Informatik in Saarbrücken. Rund 70 WissenschaftlerInnen arbeiten daran, Techniken zur mathematisch exakten Verifikation und zur Analyse von sicherheitskritischen eingebetteten Systemen, die beispielsweise in Flugzeugen, Kraftfahrzeugen und im Schienenverkehr eingesetzt werden, so zu verbessern, dass eine umfassende Sicherheitsanalyse möglichst vollautomatisch durchgeführt werden kann.
Ziel des Projekts VERISOFT ist die Bereitstellung vollständig verifizierter Komponenten für den industriellen Entwurf sicherheitskritischer eingebetteter Systeme. Dazu arbeiten WissenschaftlerInnen zusammen mit Vertretern der Industrie (unter anderem BMW, Infineon, T-Systems) an der formalen Verifikation solcher Komponenten (beispielsweise Prozessoren, Compiler und Betriebssysteme).
Prof. Dr. Werner Damm (Universität Oldenburg) und Prof. Dr. Wolfgang Paul (Universität des Saarlands) sind die Organisatoren des Oldenburger Workshops.

ⓘ www.avacs.org/
www.verisoft.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Werner Damm, Tel.: 0441/97200-500, E-Mail: damm(Klammeraffe)informatik.uni-oldenburg.de, Jürgen Niehaus, Tel.: 0441/9722503, E-Mail: juergen.niehaus(Klammeraffe)informatik.uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)