Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» März 2005
» Gesamtübersicht

 

24. März 2005   124/05   Forschung

Leben vor Millionen Jahren
Oldenburger Forscher auf der Suche nach Mikroorganismen
 

Oldenburg. Von Mikroorganismen, die bei einer Expedition Oldenburger WissenschaftlerInnen um Prof. Dr. Heribert Cypionka in den Tiefen des Meeres entdeckt wurden, berichtet ein Beitrag von Radio Bremen, den das Studio Nordwest am 28. März, 19.05 bis 20.00 Uhr, sendet. Berichtet wird über die Proben aus den Sedimentschichten der tiefen Biosphäre und über die Erkenntnisse, die sich aus ihnen ziehen lassen.
Viele Menschen schrecken zurück, wenn sie erfahren, von wie viel Bakterien sie umgeben sind und wie viele direkt auf ihrer Haut oder in ihrer Mundhöhle leben. Doch in der Regel gehören diese mit dem Auge gar nicht wahrnehmbaren Lebewesen zu unserem Organismus, die wichtige Prozesse in Gang setzen oder regeln. Die Mikroorganismen sind die ältesten Lebewesen der Erde. Es gibt sie schon seit vielen Millionen Jahren, doch die WissenschaftlerInnen können erst seit etwa zehn Jahren ihren Geheimnissen wirklich auf die Spur kommen. Denn in manchen Bereichen des Pazifischen Ozeans sind diese Organismen in großen Tiefen eingelagert und leben dort praktisch noch wie zu Urzeiten. Bei einer großen Expedition haben die Oldenburger WissenschaftlerInnen im Pazifik Sedimentproben gewonnen, die dort vor etwa 30 Millionen Jahren abgelagert wurden und jetzt im Labor analysiert werden.

ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Heribert Cypionka, Tel.: 0441/798-5360, E-Mail: cypionka(Klammeraffe)icbm.de
 
(Stand: 20.04.2022)