Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Juni 2005
» Gesamtübersicht

Heike Müns

 

08. Juni 2005   230/05   Veranstaltungsankündigung

„Der Aufenthalt“
Spielfilm von Regisseur Frank Beyer in der Universität
 

Oldenburg. „Der Aufenthalt“ lautet der Titel des 1982 entstandenen Films von Frank Beyer, der im Rahmen der Ringvorlesung „Das Jahr 1945 im historischen Spielfilm“ am Dienstag, 14. Juni 2005, 18.00 Uhr, im Bibliothekssaal der Universität Oldenburg gezeigt wird.
Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Hermann Kant schildert Beyer das Schicksal des jungen deutschen Kriegsgefangenen Mark Niebuhr, der irrtümlich als Mörder einer polnischen Frau verdächtigt und deshalb in Warschau festgenommen wird. Während der Zeit im Gefängnis muss er sich den Anweisungen des Wachpersonals fügen, den Hass polnischer Mithäftlinge ertragen und Arbeitseinsätze in der Warschauer Trümmerlandschaft ableisten. Als Niebuhr in eine Zelle mit deutschen Kriegsverbrechern verlegt wird, begegnet ihm bei seinen Landsleuten das immer noch vorherrschende faschistische Gedankengut.
Beyer zählt zu den bedeutendsten deutschen Kino- und Fernsehregisseuren. Seine konfliktgeladenen Geschichten handeln von Menschen in Ausnahmesituationen, von Überlebenswillen, Solidarität, von Recht und Unrecht.
Eine Einführung in den Film gibt Dr. Heike Müns, Wissenschaftlerin am Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE) und Lehrbeauftragte am Institut für Geschichte der Universität.

ⓘ www.uni-oldenburg.de/aktuell/60_jahre_kriegsende
 
ⓚ Kontakt:
Dr. Beate Störtkuhl, Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE), Tel.: 0441/96195-14, E-Mail: stoertk(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)