Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

30. Juni 2005   271/05   Veranstaltungsankündigung

Vorlesungsreihen zur Gesellschaftstheorie
 

Oldenburg. Gesellschaftstheoretische Fragestellungen stehen auf dem Programm von zwei Vorlesungsreihen, die von Initiativen Studierender der Universität Oldenburg organisiert werden:
Der „Arbeitskreis kritische Gesellschaftstheorie Oldenburg“ eröffnet seine Reihe mit einem Vortrag von Dr. Alex Demirovic, der mit zahlreichen Veröffentlichungen zur Theorie der Gesellschaft und zur Frankfurter Schule hervorgetreten ist. „Die Perspektiven einer kritischen Gesellschaftstheorie im postfordistischen Kapitalismus“ lautet das Thema seines Vortrags, den er am Montag, 4. Juli 2005, 20.00 Uhr, im Bibliothekssaal der Universität hält. Die Reihe soll am 20. Oktober mit dem Marx-Experten Prof. Dr. Wolfgang Fritz Haug fortgesetzt werden.
Der „Systemtheorielesekreis“ hat seinen Vorlesungszyklus, der seit Juni 2005 läuft, unter die Frage gestellt: „Was ist und wozu Identität?“ Eine Einführung in „das Projekt einer polykontexturalen Systemtheorie“ gibt der Dortmunder Physiker und Informatiker Prof. Dr. Eberhard von Goldammer am Donnerstag, 7. Juli 2005, 20.00 Uhr, im Bibliothekssaal der Universität. Der Konstanzer Soziologie Prof. Dr. Bernhard Giesen stellt am Freitag, 15. Juli, 18.00 Uhr, ebenfalls im Bibliothekssaal, seine Untersuchungen zum Thema „Kollektive Identität“ vor.

ⓘ www.ak-krit.de,
www.dispositiv.de.ms
 
ⓚ Kontakt:
Sven Rößler (Arbeitskreis kritische Gesellschaftstherie), E-Mail: s.roessler(Klammeraffe)uni-oldenburg.de, Michael Matzky-Eilers (Systemtheorielesekreis), E-Mail: michael.matzky.eilers(Klammeraffe)mail.uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)