Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

30. Juni 2005   273/05   Studium und Lehre

Zur Konferenz ohne Anreise
Service des „Niedersächsischen Telekolloquiums“
 

Oldenburg. Mit dem „Niedersächsischen Telekolloquium“ steht seit Anfang des Jahres ein neuartiger Veranstaltungsservice zur Verfügung, der es WissenschaftlerInnen ohne persönliche Anwesenheit ermöglicht, an überregionalen, interuniversitären Informations- und Diskussionsveranstaltungen teilzunehmen oder diese selbst zu initiieren. Damit sich möglichst viele Interessierte einen Eindruck von dem neuen Service verschaffen können, lädt die Telekolloquiums-Redaktion zu einer Live-Veranstaltung am Donnerstag, 7. Juli 2005, 17.00 bis19.00 Uhr, in das Studio E der Universität (Raum A09-0-004) ein. Thema: „Dezentrale Energieerzeugung - eine Lösung zukünftiger Energieprobleme?!“ Entwickelt wurde der Service im Rahmen des landesweiten Verbundprojekts ELAN (eLearning Academic Network Niedersachsen), an dem die Universitäten Oldenburg, Braunschweig, Clausthal, Göttingen, Hannover und Osnabrück beteiligt sind.
Wer eine wissenschaftliche Konferenz organisieren will, ohne den beteiligten ReferentInnen und Gästen eine Reise abzuverlangen, kann das durch die moderne Videokonferenztechnik erreichen. Der gesamte technische und organisatorische Ablauf wird dabei von einer Projektgruppe betreut. Nach mehreren Pilotveranstaltungen wurden die Qualität und Flexibilität der Konferenztechnik derart optimiert, dass sich die TeilnehmerInnen an die zunächst befremdliche Situation, nämlich einem Teil der Gesprächspartner über eine Videoprojektion gegenüber zu sitzen, schnell gewöhnen und so eine spontane, ungehinderte Diskussionsführung ermöglicht wird. Dabei ist es für ReferentInnen auch jederzeit möglich, andere Medien - wie Power Point oder Filmsequenzen - einzusetzen.

ⓘ www.telekolloquium.de
 
ⓚ Kontakt:
Tina Goldau, Tel.: 0441/9722-189, E-Mail: tina.goldau(Klammeraffe)offis.de
 
(Stand: 20.04.2022)