Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

12. Juli 2005   288/05   Wissenschaftliche Tagung

Private Fotografie von Wehrmachtssoldaten
Arbeitstagung in der Universität
 

Oldenburg. Mit dem Thema „Private Fotografie von Wehrmachtssoldaten im Zweiten Weltkrieg“ befasst sich eine Arbeitstagung am Sonnabend, 16. Juli 2005, in der Universität Oldenburg. Veranstalter ist das Forschungsprojekt „Fremde im Visier“ am Seminar für Kunst, Kunstgeschichte und Kunstpädagogik der Universität, das von dem Kunsthistoriker Prof. Dr. Detlef Hoffmann geleitet wird. Für das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Projekt sind inzwischen rund 120 Fotoalben von EinwohnerInnen aus Oldenburg und Umgebung zur Verfügung gestellt worden. In einer Expertenrunde von KunsthistorikerInnen, FotohistorikerInnen und HistorikerInnen werden auf der Tagung erste Ergebnisse diskutiert. Zu einem späteren Zeitpunkt ist geplant, die Tagungsergebnisse einem größeren Publikum vorzustellen.

ⓚ Kontakt:
Petra Bopp, Wiss. Mitarbeiterin, Tel.: 0441/798-4621, E-Mail: petra.bopp(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)