Navigation

Skiplinks

15. Juli 2005   291/05   Personalie

Später Ruhestand
Verabschiedung des Mathematikers Heinrich Besuden
 

Oldenburg. Prof. Dr. Heinrich Besuden (81), Mathematikdidaktiker mit internationalem Renommee und Verfasser von Mathematik-Lehrbüchern für Generationen von SchülerInnen, ist heute nach über 50 Jahren Lehrtätigkeit in Oldenburg von Universitätspräsident Prof. Dr. Uwe Schneidewind und Prof. Dr. Wiland Schmale, Direktor des Instituts für Mathematik, verabschiedet worden. Noch im Sommersemester 2005 hat der Emeritus regelmäßig Lehrveranstaltungen angeboten und Studierende bei Praktika, Prüfungen und Hausarbeiten betreut. Schneidewind würdigte Besuden als einen Wissenschaftler, der mit bewundernswertem Elan auch in hohem Alter Studierende habe begeistern können. Die Universität sei ihm zu großen Dank verpflichtet.

Besuden, der zu den ersten Absolventen der im August 1945 neu gegründeten Pädagogischen Hochschule (PH) in Oldenburg gehörte, begann seine berufliche Laufbahn als Grundschullehrer und unterrichtete - nach dem Studium der Mathematik, Physik, Chemie und Pädagogik an der Universität Köln - am Oldenburger Hindenburg-Gymnasium. Nach seiner Promotion wurde er 1955 als Hochschullehrer nach Oldenburg berufen, wo er von 1965 bis 1967 Rektor der PH war. 1992 wurde der Mathematikdidaktiker emeritiert.

Besuden hat sein Leben wie kein anderer Wissenschaftler an die Universität Oldenburg geknüpft und mehrfach Rufe an andere Hochschulen ausgeschlagen. Seine Begründung: Bei Gastprofessuren an amerikanischen Universitäten habe er die Arbeitsbedingungen und die Atmosphäre an der Universität Oldenburg besonders schätzen gelernt.

Besonders fruchtbar gestaltete sich die langjährige Zusammenarbeit mit dem Braunschweiger Mathematiker Arnold Fricke. „Fricke/Besuden: Mathematik in der Grundschule“ gilt als Klassiker der Schulbuchliteratur und wird noch heute nicht nur an deutschen Schulen, sondern auch in Frankreich, Spanien, Japan und den Niederlanden eingesetzt. Dass sich Erstklässler mit Geometrie beschäftigen, ist nicht zuletzt Besudens langjährigem Einsatz zu verdanken. Aktuell arbeitet er an einem Lehrbuch zur Verwendung von Arbeitsmitteln für den Geometrieunterricht in der Grundschule.

Bildunterschrift: Bei der Verabschiedung (v.l.n.r.): Universitätspräsident Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Prof. Dr. Heinrich Besuden, Prof. Dr. Wiland Schmale

ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

Prrzdp4esse9d0/q & edKomubmunikatiolaxen0t (presse@uh9ojol.dskqem7c/a) (Stand: 10.09.2018)