Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

06. Juni 2006   191/06   Studium und Lehre

Neues Masterstudium „Sustainability Economics and Management“
Vielfältige Berufschancen für Absolventen

Oldenburg. Klimaerwärmung, Rückgang von Artenvielfalt, Epidemien, Armut - die ökologischen und sozialen Probleme werden immer drängender. Um mit diesen Herausforderungen umzugehen sind Führungspersönlichkeiten gefragt, die über solide wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse und ein fundiertes Querschnittswissen in ökologischen und sozialen Fragen verfügen sowie ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein haben. Auf die Ausbildung von Führungskräften mit diesen Qualitäten ist der neue Masterstudiengang Sustainability Economics and Management (SEM) an der Universität Oldenburg ausgerichtet. Er steht in enger Verbindung mit Forschungsarbeiten, die im Rahmen des „Oldenburg Center for Sustainability Economics and Management“ (CENTOS) durchgeführt werden.
Neben einem breiten Spektrum an volks- und betriebswirtschaftlichen Modulen zum Sustainable Development können folgende Spezialisierungsrichtungen gewählt werden: Erneuerbare Energien, Umwelt- und Raumplanung, Umweltinformatik, Marketing, Innovationsmanagement und Entrepreneurship. Nach einer Regelstudienzeit von vier Semestern wird der Abschluss Master of Arts (M.A.) erworben. Voraussetzung für die Zulassung ist ein Bachelor-Abschluss bzw. ein Diplom der Wirtschaftswissenschaften oder ein entsprechender Abschluss. Auch AbsolventInnen der Natur-, Sozial- und Ingenieurwissenschaften werden zugelassen, wenn sie die erforderlichen Grundlagenkenntnisse der Wirtschaftswissenschaften vorweisen können.
Für AbsolventInnen des neuen Master-Studiums ergeben sich vielfältige Berufschancen, insbesondere in Kommunikations-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsabteilungen und bei speziellen Projektvorhaben wie der Einführung von Umweltmanagementsystemen in großen Unternehmen. Aber auch kleinere und mittlere Unternehmen, besonders aus der Umweltbranche, suchen speziell ausgebildete Kräfte. Berater- oder Gutachtertätigkeiten sind ein weiteres Berufsfeld; hinzu kommt ein steigender Bedarf in internationalen Organisationen, NGOs und Behörden auf nationaler und auf EU-Ebene.
InteressentInnen können sich beim Hochschulinformationstag der Universität Oldenburg am Dienstag, 27. Juni 2006, 13.00 bis 14.00 Uhr, im Senatssitzungssaal (A14 1-111) informieren. Weitere Informationen unter: sustainability(Klammeraffe)uni-oldenburg.de

ⓘ www.sustainability.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Jun.-Prof. Dr. Bernd Siebenhüner, Tel.: 0441/798-4366, E-Mail: bernd.siebenhuener(Klammeraffe)uni-oldenburg.de und
PD Dr. Martin Müller, Tel.: 0441/798-4187, E-Mail: martin.mueller(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)