Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

20. Juni 2006   221/06   Veranstaltungsankündigung

Kleine Chips und große Hoffnungen
Tele-Konferenz zu Funkchips

Oldenburg. „RFID – Kleine Chips und große Hoffnungen“, zu diesem Thema bietet das Niedersächsische Telekolloquium am Mittwoch, 28. Juni 2006, 17.15 bis 19.00 Uhr, in der Universität Oldenburg (Raum A09 0-004) eine öffentliche Videokonferenz mit drei Experten aus verschiedenen Fachrichtungen an. Die Konferenz wird zeitgleich auch in den Universitäten Braunschweig, Clausthal, Hannover, Lüneburg und Osnabrück zu sehen sein.

Kaum ein Thema der Informations- und Kommunikationsbranche hat in den letzten Jahren so viel Aufmerksamkeit erregt und derart kontroverse Diskussionen ausgelöst wie die Radio-Frequenz-Identifikations-Technologie (RFID). Mit ihrer Hilfe lassen sich Produkte und Waren berührungslos und ohne direkten Sichtkontakt identifizieren und verfolgen. Dies hat erhebliche Auswirkungen auf unterschiedlichste Branchen und bietet große Potenziale zur Prozessoptimierung und Verbesserung der Wirtschaftlichkeit. Inzwischen werden immer mehr Transport- und Produktverpackungen, aber auch Kleidung und Eintrittskarten wie z.B. zur Fußball WM 2006 mit den Funkchips ausgestattet.

Die Entwicklung dieser Technologie birgt auch Gefahren. Datenschützer kritisieren vor allem die Verknüpfung von Produkt- und Kundeninformationen. Sie fürchten den Missbrauch der Daten zur Erstellung von Nutzungs- oder Bewegungsprofilen und verweisen auf das Recht der informationellen Selbstbestimmung.

ⓘ www.telekolloquium.de
 
ⓚ Kontakt:
Tina Goldau, Redaktion Niedersächsisches Telekolloquium (Universität Oldenburg), Telefon: 0441- 9722 189, E-Mail: goldau(Klammeraffe)offis.de
 
(Stand: 20.04.2022)