Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» September 2006
» Gesamtübersicht

Lutz Stratmann

Lutz Stratmann

 

11. September 2006   314/06   Studium und Lehre

Bachelor für Zugewanderte
Europaweit einmaliges Angebot startet im Oktober

Oldenburg. Die Universität Oldenburg bietet ab Wintersemester 2006/07 als erste europäische Hochschule einen weiterbildenden Bachelor-Studiengang an, der sich speziell an Zugewanderte mit pädagogischer, sozialpädagogischer oder sozialwissenschaftlicher Grundausbildung richtet. Das kündigte der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Lutz Stratmann, im Rahmen der feierlichen Verabschiedung von AbsolventInnen des Oldenburger Kontaktstudiums „Interkulturelle Kompetenz in pädagogischen Arbeitsfeldern“ an.
Der vier Semester dauernde Präsenz-Studiengang „Interkulturelle Bildung und Beratung“ richtet sich an MigrantInnen mit dauerhaftem Aufenthaltsstatus, die bereits pädagogische Studienanteile in ihren Herkunftsländern absolviert haben und zwei Jahre Berufstätigkeit oder ehrenamtliche Tätigkeit nachweisen können. Das Studium schließt mit dem international anerkannten Abschluss „Bachelor of Arts“ ab. Dieser ermöglicht den Einstieg in eine Berufstätigkeit in pädagogischen und sozialen Arbeitsfeldern oder die Aufnahme eines entsprechenden Master-Studiengangs. Bewerbungsschluss ist der 15. Oktober 2006.
Nähere Informationen und Bewerbungsunterlagen unter:

ⓘ www.uni-oldenburg.de/ibkm/19186.html
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Rolf Meinhardt, Interdisziplinäres Zentrum für Bildung und Kommunikation in Migrationsprozessen, Tel.: 0441/798-2081, E-Mail: rolf.meinhardt(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)