Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

10. Oktober 2006   357/06   Forschung

In Niedersachsen die Nr. 1
Handelsblatt-Ranking: Volkswirte schneiden gut ab

Oldenburg. In Niedersachsen an erster, bundesweit an 15. Stelle wird das Institut für Volkswirtschaftslehre der Universität Oldenburg in einem kürzlich erstellten Forschungsranking des Handelsblattes geführt. Das Ranking erfasst die Publikationsleistungen von über 90 Instituten bzw. Fakultäten in den 182 wichtigsten internationalen Fachzeitschriften.
Insgesamt wurden die Veröffentlichungen von 850 UniversitätsprofessorInnen bewertet. Zu den 50 aktivsten Volkswirten der letzten fünf Jahre im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Schweiz, Österreich) gehören drei Oldenburger Wissenschaftler: Prof. Dr. Heinz Welsch (Platz 32), Prof. Dr. Udo Ebert (37) und der neu berufene Prof. Dr. Christoph Böhringer (49). Bezogen auf ihre gesamte wissenschaftliche Karriere belegen Ebert und Welsch die Plätze 13 und 44.
Das nur mit fünf Professuren ausgestattete Oldenburger VWL-Institut habe bei dem Handelsblatt-Ranking ausgezeichnet abgeschnitten und werde bundesweit nur von wesentlich größeren Instituten übertroffen, sagte dazu Präsident Prof. Dr. Uwe Schneidewind.

ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Heinz Welsch, Tel.: 0441/798-4112, E-Mail: welsch(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 05.02.2021)