Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

12. Dezember 2006   457/06  

KURZ NOTIERT

„Zwischen Frühromantik und Vormärz: Bettina von Arnims Briefroman ‚Die Günderode’“ – so lautet der Titel des Vortrags, den Dr. Helga Brandes am 14. Dezember 2006, 18.00 Uhr, im Bibliothekssaal hält. Brandes untersucht die literarische Verarbeitung des realen Briefwechsels zwischen Bettina von Arnim und Karoline von Günderode. Der Briefroman thematisiert aus weiblicher Perspektive den Konflikt zwischen Selbstbestimmung und gesellschaftlicher Anpassung. Organisiert wird die Veranstaltung von Studierenden der Germanistik.

„Autor und Verlag“ - unter diesem Titel behandelt der Frankfurter Musiker und Verlagslektor Stefan Conradi im Rahmen des Komponisten-Colloquiums das nicht immer einfache Verhältnis von Komponist und Verleger. Er verdeutlicht den Weg von der Inverlagnahme bis zur Uraufführung anhand von persönlichen Erfahrungen, Beispielen und Anekdoten. Die öffentliche Veranstaltung findet statt am 15. Dezember 2006, 18.00 Uhr, im Kammermusiksaal (Ammerländer Heerstraße, Gebäude A11).

„Chormusik im Advent“: Der Hochschulchor der Universität lädt ein zu einem Konzert am Samstag, 16. Dezember 2006, 17:00 Uhr, in der Evangelischen Kirche Oldenburg-Ohmstede (Rennplatzstraße). Traditionelle und neuere Chorsätze und -lieder stehen neben Choralbearbeitungen (Orgel) auf dem Programm. Die Leitung hat Manfred Klinkebiel. An der Orgel spielt Heidi Guericke-Glaum. Der Eintritt ist frei.

„Kompetenzorientierte Lehrerbildung und die Angebots- und Nutzungsstrukturen in der universitären Lehre – ein struktureller Widerspruch?“ – mit dieser Frage setzt sich die Oldenburger Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Hanna Kiper am18. Dezember 2006,10.00 Uhr, auseinander. Die öffentliche Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung des Instituts für Philosophie findet im Hörsaal 2 des Hörsaalzentrums (Uhlhornsweg) statt.„Ausweitungsstrategien des moralisch Relevanten in der Angewandten Ethik. Negative Argumente gegen Angewandte Ethik als philosophische Teildisziplin“ – unter diesem Titel hält Dr. Andreas Vieth (Universität Münster) am 18. Dezember 2006, 18.00 Uhr, im Hörsaalzentrum (A14, Hörsaal 2) einen Vortrag. Veranstalter der Ringvorlesung „Kultur – Bildung – Wissenschaft“ ist das Institut für Philosophie. Vieth erörtert ein Grundproblem der modernen Ethik, das sie als Disziplin infrage stellt: die Einschränkung der moralischen Instanz auf vernünftig Handelnde, die Tiere oder die unbelebte Umwelt als Subjekte ausgrenzt.

„Ernährungskulturen“: Zu diesem Thema referieren Prof. Dr. Reinhard Pfriem und das OSSENA-Projektteam am 19. Dezember 2006, im Rahmen der Ringvorlesung von CENTOS (18.00 Uhr, A5, Raum 0-56). Ein ernährungskultureller Wandel erscheint nicht nur angesichts aktueller Lebensmittelskandale dringlicher denn je. Die hoch industrialisierte Ernährungsindustrie hat neben der Vernichtung natürlicher Ressourcen auch die massenhafte Zerstörung ökonomischer und sozialer Existenzen zur Folge. Vor diesem Hintergrund widmet sich das BMBF-Forschungsprojekt OSSENA einer Neubesinnung darauf, wie durch einen Wandel der Ernährungspraxis nachhaltige Ernährung gelingen kann.

„Karaoke: Mimesis, Selbstaffektion und Stimme“ – diesem Thema widmet sich Dr. Ulrike Bergermann, Medienwissenschaftlerin an der Universität Paderborn, am 21. Dezember 2006, 18.00 Uhr (Gebäude A2, Raum 3-330A). Bergmann beschäftigt sich mit Formen der Mimesis und der besonderen Rolle der Stimme in Imitationsprozessen. Der Vortrag, der im Rahmen eines öffentlichen Forschungskolloquiums stattfindet, rekonstruiert die besondere Konstellation aus Gesang und medialen Technologien von Karaoke-Shows als eine „kollektive Berührung“.

(Stand: 30.04.2021)