Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Juni 2007
» Gesamtübersicht

 

05. Juni 2007   200/07   Studium und Lehre

Alltagsthemen erforschen
„Politik-Labor“ erfolgreich beim Stifterverband

Oldenburg. Das Projekt „Politik-Labor“ der Universität Oldenburg unter der Leitung von Prof. Dr. Dirk Lange (Institut für Politikwissenschaft) ist vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft als besonders „originelles und innovatives Konzept“ ausgezeichnet worden. Insgesamt wurden aus 100 bundesweiten Bewerbungen neun Projekte ausgewählt, die sich am Dienstag, 12. Juni 2007, auf einem Workshop des Stifterverbands in Essen präsentieren. Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Aktionsprogramms PUSH (Public Understanding of Science and Humanities), mit dem die Wissenschaftskommunikation in Deutschland gefördert werden soll. Erstmalig zielte die Ausschreibung ausschließlich auf Projekte aus den Geistes- und Sozialwissenschaften.
Bei dem Oldenburger Vorhaben werden politik- und sozialwissenschaftliche Kompetenzen anhand von Gegenständen aus der Lebenswelt von SchülerInnen vermittelt. Unter Anleitung der Wissenschaftlichen MitarbeiterInnen Mareike Kühn und Markus Behne forschen Schulklassen aus dem regionalen Einzugsgebiet am Institut für Politikwissenschaft zu Alltagsthemen wie Handy, Kopftuch und Fußball sowie zu Problemfeldern wie Europa, Globalisierung und Migration.

ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Dirk Lange, Institut für Politikwissenschaft, Tel.: 0441/798-2956, E-Mail: dirk.lange(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)