Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

14. Juni 2007   221/07   Veranstaltungsankündigung

Die geistige Krise der Medizin
Humanmedizinischer Vortrag an der Universität

Oldenburg. „Menschenmedizin - Modell Affoltern“ – so lautet das Thema einer öffentlichen Vorlesung, den die Psychotherapeutin Annina Hess-Cabalar und Dr. Christian Hess, Chefarzt der Inneren Abteilung des Bezirksspitals Affoltern (Schweiz), am Dienstag, 19. Juni 2007, 19.00 Uhr, an der Universität Oldenburg halten (Gebäude A6, Raum 1-111). Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Vorlesungsreihe „Integrierte Humanmedizin“ des Instituts für Psychologie. Vorher werden die Schweizer ExpertInnen der Station für Schwerst-Schädel-Hirngeschädigte (Früh- und Weiterführende Rehabilitation) am Ev. Krankenhaus in Oldenburg einen Informationsbesuch abstatten.
Für das Ehepaar Hess hat die Krise moderner Gesundheitssysteme nicht so sehr finanzielle, sondern geistige Ursachen: ein falsches, weil reduziertes Menschenbild. Ein Gesundheitssystem, das wirklich heilen will, so das Resümee ihrer Erfahrungen, muss Menschenmedizin sein, muss ganzheitlich und interdisziplinär sein. Das Modell Affoltern basiert auf einem solchen Krankheitsverständnis und steht für die optimale Vernetzung zwischen Krankenhaus, HausärztInnen, Heimkrankenpflege und PsychotherapeutInnen.

ⓚ Kontakt:
PD Dr. med. Andreas Zieger, Ltd. Oberarzt der Abteilung für Schwerst-Schädel-Hirngeschädigte, Ev. Krankenhaus Oldenburg, Tel.: 0441/236-402, E-Mail: dr.andreas.zieger(Klammeraffe)evangelischeskrankenhaus.de
 
(Stand: 09.06.2021)