Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Juni 2007
» Gesamtübersicht

 

18. Juni 2007   228/07  

Erziehung in Zeiten der Klimakatastrophe
Astrid Kaisers neues Buch für Eltern und Erzieher

Oldenburg. „Menschenbildung in Katastrophenzeiten“ heißt das neueste Buch der Oldenburger Didaktikerin Prof. Dr. Astrid Kaiser, das soeben im Schneider-Verlag erschienen ist.* Es geht der Frage nach, wie Erziehung und Pädagogik auf krisenhafte Konstellation, insbesondere die Klimakatastrophe, angemessen reagieren können. Das populär geschriebene Buch wendet sich an Eltern, LehrerInnen und ErzieherInnen.
Die Klimakatastrophe, so die Autorin, ist zu ernst, als dass man die Gegenmaßnahmen allein der Politik überlassen könne. Nur ein verändertes Handeln einer großen Zahl von Menschen könne helfen, Katastrophen entgegen zu wirken. Dazu sei eine neue Bildung der Menschen nötig. Gefragt seien Persönlichkeiten, die zum Miteinanderleben und zum Überleben fähig seien. „Dazu gehört die Bildung von Ich-Stärke, historischem Denken, Hoffnungsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und praktischen Kompetenzen.“
Die Schritte auf dem Weg zu dieser „Menschenbildung“ werden in dem Band anschaulich beschrieben und mit praktischen Beispielen für die Schule angereichert. Hinzu kommen viele autobiographische Schilderungen und Beobachtungen, die das Buch trotz der schweren Thematik leicht lesbar machen.

* Astrid Kaiser „Menschenbildung in Katastrophenzeiten“, 190 Seiten broschiert, Schneider Verlag Hohengehren, ISBN: 978-3-8340-0225-9, Rezensionsexemplare können direkt beim Verlag angefordert werden.

ⓘ www.paedagogik.de/index.php?m=wd&wid=1350
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Astrid Kaiser, Tel.: 0441/798-2032, E-Mail: astrid.kaiser(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)