Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

25. Oktober 2007   392/07   Veranstaltungsankündigung

Ringvorlesung „Religion und Gesellschaft in historischer und interdisziplinärer Perspektive“

Oldenburg. „Kult und Mythos in der griechischen Polis“ – mit einem Vortrag zu diesem Thema eröffnet Prof. Dr. Tanja Scheer, Hochschullehrerin für Alte Geschichte an der Universität Oldenburg, am Mittwoch, 31. Oktober, 18.00 Uhr, die interdisziplinäre Ringvorlesung im Masterstudiengang „Europäische Geschichte“. Organisiert wurde die Vorlesungsreihe von Prof. Dr. Gunilla Budde, Direktorin des Instituts für Geschichte der Universität Oldenburg, und Prof. Dr. Dagmar Freist, Hochschullehrerin für Geschichte der Frühen Neuzeit.
Im Rahmen der Ringvorlesung halten WissenschaftlerInnen aus Oldenburg, Freiburg und Bremen Vorträge zum Themenkreis „Religion und Gesellschaft in historischer und interdisziplinärer Perspektive“. Die Moderation übernehmen Studierende des neuen Master-Studiengangs „Europäische Geschichte“.

Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Vorlesungsreihe:
(jeweils mittwochs, 18.00 Uhr, Hörsaal G, Gebäude A7, Raum 0-030)

7. November 2007: „Guess Who’s Coming to Dinner? Soziale Netzwerke und konfessionelle Allianzen am Tisch von Lord Petre, 1606-19“, Anna Schramm (Freiburg)
14. November 2007: „Pfarrfrau, Schriftstellerin, Reformatorin: Katharina Zell als Wegbereiterin für religiöse Toleranz“, Prof. Dr. Andrea Strübind (Oldenburg)
21. November 2007: „Religiöse Stereotypen in der Geschichte“, Prof. Dr. Hans Henning Hahn (Oldenburg)
28. November 2007: „Die Rolle des Stiftsklerus im Mittelalter“, Prof. Dr. Rudolf Holbach (Oldenburg)
5. Dezember 2007: „Der langlebige Mythos von der Säkularisierung im ‚langen’ 19. Jahrhundert“, Prof. Dr. Gunilla Budde (Oldenburg)
12. Dezember 2007: „I am God’s Vessel: Religion als Legitimation weiblichen Handelns im frühneuzeitlichen England“, Prof. Dr. Dagmar Freist (Oldenburg)
19. Dezember 2007: „Kirchen im Umbruch zur Moderne. Milieubildungsprozesse im nordwestdeutschen Protestantismus 1849-1914“, Prof. Dr. Dietmar von Reeken (Oldenburg)
9. Januar 2008: „Orthodoxie und Reform des jüdischen Bürgertums in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts“, Dr. Christine Krüger (Oldenburg)
16. Januar 2008: „Apostel der Deutschen oder Agent Roms? Der Bonifatiusmythos in der konfessionellen Konkurrenz nationaler Diskurse des 19. Jahrhunderts“, Dr. Stephan Scholz (Oldenburg)
23. Januar 2008: „Die Macht der Gewaltlosigkeit. Martin Luther King und die ‚Black Church’ als Träger der Bürgerrechtsbewegung“, Prof. Dr. Andrea Strübind (Oldenburg)
30. Januar 2008: „Ein angemessenes Bild Gottes: Das ‚Kultbild’ für Christus im Streit der Religionen in der Spätantike“, Prof. Dr. Christoph Auffahrt (Bremen)
6. Februar 2008: „Postsäkulare Perspektiven: Überlegungen zur ‚paradoxen Säkularität’ der (englischen) Literatur“, Prof. Dr. Anton Kirchhofer (Oldenburg)

ⓘ www.uni-oldenburg.de/geschichte/29169.html
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Dagmar Freist, Tel.: 0441/798-4640, E-Mail: dagmar.freist(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)