Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Februar 2008
» Gesamtübersicht

 

05. Februar 2008   055/08   Personalie

Frauenforscherin Karin Flaake wird verabschiedet

Oldenburg. Die Soziologin Prof. Dr. Karin Flaake verabschiedet sich Freitag, 8. Februar 2008, 18.15 Uhr, mit einer Vorlesung im Bibliothekssaal von der Universität Oldenburg.
1994 auf die Professur für Soziologie / Frauenforschung berufen, hat sie in Forschung und Lehre herausragend gewirkt. Die Einführung der Gender-Studiengänge ist maßgeblich mit ihrem Engagement verbunden, ebenso die Gründung des Zentrums für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung. Karin Flaakes Arbeiten zur weiblichen und männlichen Adoleszenz haben der sozial- und erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung entscheidende Impulse gegeben und werden weithin rezipiert. Ein zweiter Forschungsschwerpunkt untersucht Geschlechterstrukturen in wissenschaftlichen Fachkulturen, z.B. in der Mathematik. In der Lehre favorisierte Karin Flaake projektorientiertes Arbeiten. Stets entstanden dabei dichte kooperative Lehr- und Lernprozesse, wie etwa jüngst zum Thema „Studieren mit Kind“, einer Untersuchung der Oldenburger Situation, die in Kürze in Buchform vorliegen wird. Karin Flaakes Abschied reißt eine große Lücke in die sozialwissenschaftliche Genderforschung an der Universität Oldenburg. Diese Lücke sollte wieder geschlossen werden.
Heike Flessner

ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Heike Fleßner, Tel.: 0441/798-2050, E-Mail: heike.flessner(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 09.06.2021)