Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Februar 2008
» Gesamtübersicht

 

11. Februar 2008   069/08   Personalie

Stadtsoziologe in Stiftungsbeirat berufen

Oldenburg. Prof. Dr. Walter Siebel, kürzlich in den Ruhestand getretener Stadtsoziologe an der Universität Oldenburg, ist in das Advisory Committee des Programms Comparative Domestic Policy (CDP) berufen worden. Das CDP wird von der Compagnia di San Paolo, dem German Marshall Fund und der Bank of America getragen. Neben Siebel gehören dem Committee drei Amerikaner sowie je ein Wissenschaftler aus England, Frankreich und Italien an. Sie haben die Aufgabe, die Stiftungen beim Aufbau eines Fellow-Programms und eines transatlantischen Städtenetzwerks zu Fragen der Stadtpolitik in Europa und den USA zu beraten.
Siebel, der 1975 an die Universität Oldenburg berufen wurde, gehört zu den renommiertesten Oldenburger Wissenschaftlern. Er war 1989 bis 1995 wissenschaftlicher Direktor der Internationalen Bauausstellung Emscher Park und Fellow am Kulturwissenschaftlichen Institut des Wissenschaftszentrums Nordrhein-Westfalen. 1995 erhielt er den Fritz-Schumacher-Preis und wurde 2003 mit dem Schader-Preis geehrt, der höchstdotierten Auszeichnung für Gesellschaftswissenschaftler in Deutschland.

ⓘ www.uni-oldenburg.de/stadtforschung/1306.html
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Walter Siebel, Tel.: 0441/798-5369, E-Mail: walter.siebel(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 09.06.2021)