Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

15. Februar 2008   073/08   Jaspers-Jahr 2008

Oldenburg ehrt Karl Jaspers zum 125. Geburtstag
Eröffnung des Jaspers-Jahrs 2008 im Oldenburger Schloss

Oldenburg. Zum 125. Geburtstag des Philosophen, Psychologen und gebürtigen Oldenburgers Karl Jaspers (1883-1969) veranstaltet die Universität mit besonderer Unterstützung der Stadt am 23. Februar eine Festveranstaltung im Oldenburger Schloss. Im Zentrum steht der Vortrag des Schülers und letzten Assistenten von Jaspers, Dr. Hans Saner, zum Thema „Von der Weite des Denkens und der Verlässlichkeit des Handelns. Karl Jaspers in seiner Zeit“.
Mit dem Festakt wird das Jaspers-Jahr 2008 eröffnet, das unter dem Motto „Wahrheit ist, was uns verbindet – Karl Jaspers’ Kunst zu philosophieren“ steht. Philosophen, Künstler und Wissenschaftler aus aller Welt werden sich bis Mitte Juli mit dem Leben und Werk des großen Denkers auseinandersetzen.
Der Schweizer Philosoph Saner war von 1962 bis zum Tod von Jaspers dessen Assistent. Als Herausgeber des Nachlasses ist er wie kein Zweiter mit dem Werk seines einstigen Lehrmeisters vertraut. Bei der Festveranstaltung wird er bislang unveröffentlichte Dokumente wie die Geburtsrede des Vaters für seinen Sohn vorstellen. Ergänzt wird der Vortrag durch eine szenische Lesung, bei der die Oldenburger Schauspieler Klaus Koennecke und Rainer Ricklefs aus dem Briefwechsel mit den Eltern vortragen.
Das philosophisch-wissenschaftliche Programm zum Jaspers-Jahr, das unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Ministers für Wissenschaft und Kultur, Lutz Stratmann, steht, umfasst die Bereiche Philosophie, Politik und Medizin. Geboten werden insgesamt acht Tagungen, eine Sommerschule sowie eine Fülle öffentlicher Abendvorträge und Lesungen. Eine Kunstausstellung mit Werken von Künstlern, die sich mit Jaspers’ Denken auseinandersetzen – darunter auch eine speziell für das Jaspers-Jahr gefertigte Außeninstallation von Ólafur Elíasson und Peter Weibel – wird am 22. Mai auf dem Campus Haarentor der Universität eröffnet. Ergänzt werden die Kunstpräsentationen durch eine biographische Ausstellung mit Zeugnissen und Bilddokumenten im Hörsaalzentrum.
Die wissenschaftliche Leitung des Jaspers-Jahrs liegt bei dem Oldenburger Philosophieprofessor Dr. Reinhard Schulz, die künstlerische Leitung bei der Kunsthistorikerin Dr. Monica Meyer-Bohlen. Gefördert wird das Jaspers-Jahr durch die Stiftung Niedersachsen. Als Sponsoren haben sich die EWE AG, die Bremer und die Oldenburgische Landesbank, die Landessparkasse zu Oldenburg, die Volks- und Raiffeisenbanken sowie die Öffentliche Versicherung engagiert. Medienpartner ist die Nordwest Zeitung.

Hinweis für Journalisten: Platzreservierung können Sie per E-Mail vornehmen: m.siebert(Klammeraffe)uni-oldenburg.de

Bilder: Karl Jaspers und Plakat zum Jaspers-Jahr 2008

ⓘ www.uni-oldenburg.de/jaspersjahr2008
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Reinhard Schulz, Tel.: 0441/798-4402, E-Mail: reinhard.schulz(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 09.06.2021)