Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

05. März 2008   092/08   Studium und Lehre

Neuer Promotionsstudiengang „Neurosensory Science and Systems“
Bisher zehn Doktoranden aus fünf Ländern

Oldenburg. Zum kommenden Sommersemester startet an der Universität Oldenburg der neue Promotionsstudiengang „Neurosensory Science and Systems“. Der Studiengang, der an der Fakultät V Mathematik und Naturwissenschaften angesiedelt ist, wird vom Forschungszentrum Neurosensorik organisiert und ist international ausgerichtet - die Module werden in englischer Sprache angeboten. Sprecher und Koordinator ist Prof. Dr. Georg Klump. Bisher wurden zehn DoktorandInnen für den neuen Studiengang zugelassen, und zwar DiplomandInnen und MasterabsolventInnen aus den Fächern Biologie, Physik und Biomedical Engineering. Sie kommen aus Deutschland, Kolumbien, Mexiko, Griechenland und Russland. Weitere Bewerbungen sind jederzeit möglich.

Mit der Einrichtung des Promotionsstudiengangs reagiere die Universität auf die wachsende internationale Bedeutung des Fachgebiets Neurosensorik, sagte Prof. Klump. Oldenburg eigne sich für den Studiengang besonders gut, weil die Universität ein exzellentes Umfeld für ein Studium der Neurowissenschaften und angrenzender Disziplinen biete. Schon seit mehreren Jahren ist das Forschungszentrum Neurosensorik aktiv in der DoktorandInnenausbildung tätig. Die PromovendInnen profitieren von der bestehenden interdisziplinären Forschungsausrichtung, zu der neben der Neuronalen Sensorik die Bereiche Informatik, Psychologie, Medizinische Physik, Audiologie und Sehforschung gehören.

ⓘ www. neurosensorik.uni-oldenburg.de/phd/
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Georg Klump, Tel.: 0441/798-3400, E-Mail: georg.klump(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
Dr. Gundula Meißner, Tel.: 0441/798-3882, E-Mail: gundula.meissner(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)