Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» März 2008
» Gesamtübersicht

 

18. März 2008   107/08  

Bedeutender bildungspolitischer Reformer
Präsident würdigt Peter von Oertzen

Oldenburg. Als einen der bedeutenden Reformer der Bildungspolitik der 60er und 70er Jahre hat Präsident Prof. Dr. Uwe Schneidewind Peter von Oertzen gewürdigt, der gestern in Hannover verstorben ist. Von Oertzen habe als Kultusminister wesentlich dazu beigetragen, jungen Menschen aus bildungsfernen Schichten den Zugang zu Gymnasien und Hochschulen zu ermöglichen und damit die Chancengleichheit in der Gesellschaft zu erhöhen. Infolge dieser Politik sei es auch zur Gründung der Universität Oldenburg als Reformhochschule gekommen, die er gegen viele Hindernisse durchgesetzt habe. Die Universität Oldenburg trauere um einen ihrer Gründungsväter und einen großen Demokraten mit gesellschaftspolitischen Visionen.

1998 wurde Prof. Dr. Peter von Oertzen mit der Ehrendoktorwürde des Fachbereichs 3 Sozialwissenschaften der Universität Oldenburg ausgezeichnet.

ⓘ www.uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)