Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

18. März 2008   108/08   Personalie

Pädagoge Friedrich Wißmann im Ruhestand

Oldenburg. Prof. Dr. Friedrich Wißmann, Erziehungswissenschaftler am Institut für Pädagogik, ist in den Ruhestand getreten. Wißmann war ab 1970 zunächst an der Pädagogischen Hochschule und nach Gründung an der Universität Oldenburg 1973 im Fachbereich Pädagogik tätig. Viele Jahre hat er sich zusammen mit Prof. Dr. Klaus Klattenhoff der Arbeitsstelle „Regionale Schulgeschichte“ wie auch der Forschung zu dem Pädagogen Johann Friedrich Herbart gewidmet. Als Vorsitzender der Internationalen Herbart-Gesellschaft hat er eine Reihe viel beachteter internationaler Tagungen veranstaltet.
Die Vermittlung der fortschrittlichen Teile der Reformpädagogik lag Wißmann besonders am Herzen. Seine Expertise etwa über den Bund entschiedener Schulreformer wird von Studierenden sehr geschätzt. Wißmann hat wesentlich dazu beigetragen, die Jüdischen Studien an der Universität zu ermöglichen. Als Vorsitzender des Studiengangs Jüdische Studien hat er sich dafür eingesetzt, dieses interdisziplinäre Angebot aufrecht zu halten.

ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 09.06.2021)