Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

02. April 2008   127/08  

Zukunftstag: Praxisluft schnuppern
Universität mit Angeboten für Mädchen und Jungen

Oldenburg. Neue Berufe für sich entdecken, Vorbehalte und Ängste abbauen und geschlechteruntypische Berufe kennen lernen - das können Mädchen, aber auch Jungen, im Rahmen des bundesweiten Zukunftstags am Donnerstag, 24. April 2008, auch an der Universität Oldenburg. Noch sind Plätze frei.
Rund 100 Schülerinnen der 5. bis 10. Klasse bietet die Fakultät V Mathematik und Naturwissenschaften die Gelegenheit, einen Vormittag lang Praxisluft zu schnuppern und sich bei Führungen, Demonstrationen und Versuchen über naturwissenschaftliche Berufe und Studiengänge zu informieren. Beginn ist um 8.00 Uhr in der Eingangshalle des Campus Wechloy, Carl-von-Ossietzky-Straße. Unter anderem stellen sich das Institut für Biologie und Chemie des Meeres (ICBM), das Institut für Physik, die Technische Chemie, der Botanische Garten sowie die Technischen Werkstätten der Universität vor. In Wilhelmshaven können Mädchen am ICBM-Terramare einen „Tag als Meeresforscherin“ erleben. Speziell für Jungen gibt es auf dem Campus Wechloy ein Angebot zum Thema Sprache, Stimme und Sprechen. Von 12.00 bis 13.00 Uhr können außerdem alle Mädchen und Jungen an einer allgemeinen Informationsveranstaltung zur Universität und zur Fakultät V Mathematik und Naturwissenschaften teilnehmen.
Das Institut für Technische Bildung der Universität bietet 24 Mädchen die Möglichkeit, einmal selbst mit Holz, Metall und Elektronik zu arbeiten.

DIE ANGEBOTE IM EINZELNEN
(sofern nicht gesondert angegeben, Anmeldung bei: Dagmar Weinreich-Brunner, Telefon: 0441/798-5279 oder -4238, E-Mail: dagmar.weinreich.brunner(Klammeraffe)uni-oldenburg.de)
FÜR MÄDCHEN:
Technik
„Erstellen von Werkstücken“ – Arbeiten mit Holz, Metall und Elektronik (Institut für Technische Bildung, Anmeldung über www.girls-day.de)

Biologie
„Garten als Arbeitsplatz“ – gärtnerische Übungen (Botanischer Garten/Institut für Biologie und Umweltwissenschaften IBU)

Biologie-Neurosensorik
„Hirnschmalz“ – Blick ins menschliche Gehirn (AG Kognitive Neurobiologie/IBU)
„Auge sei wachsam“ – Einblicke in die Sehforschung und einfache Experimente (AG Neurobiologie/IBU)
„Hör mal...“ – physikalische Bereiche des Hörens in der Umwelt (AG Neurosensorik/IBU)
„...und Egel“ – Reaktionen einfacher Tiere auf ihre Umwelt (AG Sinnesphysiologie/IBU)
„Was hören Tiere?“ – Tiere in der Hörforschung (AG Zoophysiologie/IBU)
„Gute Geister“ – WissenschaftlerInnen und ihre MitarbeiterInnen (AG Zoophysiologie/IBU)

Chemie
„...ist alles, was knallt und stinkt?“ – Laborbesichtigungen und Experimente (Institut für Reine und Angewandte Chemie IRAC)

Institut für Chemie und Biologie des Meeres
„Ein Tag als Meeresforscherin“ - Wasser-, Sand- und Schlickproben (ICBM-Terramare in Wilhelmshaven) Abfahrt: am ICBM-Gebäude Oldenburg
„PC-Technik“, Zusammenbau und Funktionsüberprüfung eines Computers (ICBM)
„Forschungstauchen“ – Aufgaben, Hintergründe, Ausbildung und Geräte (ICBM)
„Klein, kleiner, am kleinsten“ - Licht- und Elektronenmikroskopie in der Biologie (ICBM)

Physik
„Haare hoch und Ohren auf“ – Experimente zur Elektrizität und Akustik (Institut für Physik)

Werkstätten
Maschinen und Materialbearbeitung (Mechanische Werkstatt/Betriebseinheit für technisch-wissenschaftliche Infrastruktur BI)
Funktionsweise und Bau von Schaltungen (Elektronikwerkstatt/BI)

FÜR JUNGEN:
„Wozu ist Sprache gut?“ - Stimme, Sprache, Sprechen (ICBM, Anmeldung: Adelheid Wegner-Demmer, Tel: 0441/798-5278, E-mail: demmer(Klammeraffe)icbm.de)

ⓘ www.oldenburg.de/stadtol/index.php?id=1971&L=
www.uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)