Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

10. Juni 2008   251/08   Veranstaltungsankündigung

Da Vinci Code, Enigma & Co

Oldenburg. „Da Vinci Code, Enigma & Co“ - unter diesem Titel machen vier Oldenburger WissenschaftlerInnen am Freitag, 13. Juni 2008, ab 15.45 Uhr in der Universität Oldenburg (Campus Wechloy, Carl von Ossietzky Straße, Raum W3 -1-161) die Mysterien der Kryptographie zum Thema. Um 18.00 Uhr wird der Film „Enigma – Das Geheimnis“ (2001) gezeigt, in dem es um die im Zweiten Weltkrieg von den Briten mit der Enigma-Maschine gelungene Entzifferung der deutschen U-Boot-Funksprüche geht.
Die Veranstaltung mit den Hochschullehrern Prof. Heinz-Georg Quebbemann und Prof. Dr. Andreas Stein, Felix Fontein und Martin Michels ist Teil der Reihe „Mathematik am Freitagnachmittag“, bei der mathematische Forschungsergebnisse allgemeinverständlich erklärt und in ihrer Bedeutung für das Alltagsleben erläutert werden.
Die Art und Weise, in der Filme wie „Der Da Vinci Code“ das Thema Kryptographie behandeln, ist übertrieben und weithin unrealistisch. Dennoch ist das große öffentliche Interesse, auf das der Film und Dan Browns Buchvorlage „Sakrileg“ trafen, ein Indiz dafür, dass Kryptographie längst ein wesentlicher Bestandteil der heutigen Welt geworden ist. Ähnlich bedeutsam sind die Anwendungen der Kodierungstheorie. Was das mit CDs oder DVDs zu tun hat, die oft noch fehlerfrei abspielbar sind, obwohl sie zerkratzt sind, wollen die Wissenschafter in ihren Vorträgen klären.

ⓘ www.mathematik.uni-oldenburg.de/jdm/MaF/Mathematik_am_Freitagnachmittag.html
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Daniel Grieser, Institut für Mathematik, Tel.: 0441/798-3230, E-Mail: grieser(Klammeraffe)mathematik.uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)