Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Juli 2008
» Gesamtübersicht

 

25. Juli 2008   331/08   Forschung

Produktentwicklung in multinationalen Unternehmen
Neues DFG-Projekt am Institut für Sozialwissenschaften

Oldenburg. Bei der Gestaltung von Innovationsprozessen können multinationale Unternehmen sowohl auf die Kompetenzen an einem Standort als auch auf Kooperationen mit anderen Standorten und Unternehmen setzen. Die Frage nach der Organisation solcher Kooperationsbeziehungen steht im Zentrum eines neuen Forschungsprojektes, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit gut 300.000 Euro finanziert wird („Produktentwicklung in multinationalen Unternehmen. Zwischen institutioneller und organisatorischer Einbettung heterogenen Wissens“). Damit setzt Prof. Dr. Martin Heidenreich, Sozialwissenschaftler an der Universität Oldenburg, eine Forschungslinie fort, die schon mit einem Projekt zum Thema „Regionales Lernen in multinationalen Unternehmen“ (Kooperationspartner: Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung, Karlsruhe; Robert-Schuman-Universität Straßburg; Finanzierung: Volkswagenstiftung) begonnen wurde.

Im Vergleich zu Innovationsvorhaben, die an einem einzelnen Standort abgewickelt werden, bieten heterogene Kooperationen in multinationalen Unternehmen (MNUs) die Chance, auch die Kompetenzen anderer Standorte und Unternehmen zu integrieren. Zugleich aber stellen sie die Unternehmen vor erhebliche Herausforderungen, da der Koordinierungsaufwand sowohl durch grenzüberschreitende als auch durch zwischenbetriebliche Entwicklungskooperationen deutlich zunimmt. In dem Oldenburger Projekt soll der betriebliche Umgang mit diesen unterschiedlichen Formen heterogener Kooperation im Rahmen betrieblicher Innovationsprojekte herausgearbeitet werden. Hierzu werden acht Innovationsfallstudien in deutschen und britischen MNUs im Bereich der Automobil- und Automobilzulieferindustrie sowie der Medizintechnik durchgeführt.

ⓘ www.uni-oldenburg.de/sozialstruktur/34355.html
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Martin Heidenreich, Jean Monnet Chair for European Studies in Social Sciences, Institut für Sozialwissenschaften, Tel. 0441/798-4867, E-Mail: martin.heidenreich(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
Jannika Mattes, Wiss. Mitarbeiterin, Tel.: 0441-798-4552, E-Mail: jannika.mattes(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)