Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» September 2008
» Gesamtübersicht

 

15. September 2008   383/08   Personalie

Oldenburger Psychologieprofessor ist neuer Präsident der International Association of Empirical Aesthetics

Oldenburg. Prof. Dr. Holger Höge, Direktor des Instituts für Psychologie der Universität Oldenburg, ist auf der 20. Internationalen Tagung „Psychology and Aesthetics into the Future“ der International Association of Empirical Aesthetics (IAEA) in Chicago (USA) zum Präsidenten der Gesellschaft gewählt worden. Die 1965 gegründete IAEA ist die weltweit einzige Gesellschaft, die sich schwerpunktmäßig der empirischen Untersuchung ästhetischer Erlebniswelten widmet. Ihre Mitglieder kommen aus zahlreichen Disziplinen. Zu den Ehrenmitgliedern gehören prominente Persönlichkeiten wie der Komponist Pierre Boulez, der Psychologe Hans Jürgen Eysenck und der Kunsthistoriker Ernst Hans Gombrich.
Höge versteht die Auszeichnung als Würdigung seiner Arbeiten auf dem Gebiet der psychologisch-empirischen Ästhetik. Seine wissenschaftlichen Interessen galten zunächst dem ästhetischen Urteil selbst, später der Erforschung des Verhaltens und Erlebens von MuseumsbesucherInnen. Der Psychologe hat in zahlreichen Museen im Oldenburger Raum untersucht, wie Exponate und Ausstellungen von BesucherInnen rezipiert werden.

ⓘ www.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Holger Höge, Tel.: 0441/798-5510,
E-Mail: holger.hoege(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 09.06.2021)