Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Oktober 2008
» Gesamtübersicht

Stefanie Haberzettl

 

08. Oktober 2008   418/08   Personalie

Neue Professorin für „Deutsch als Fremdsprache“

Oldenburg. Prof. Dr. Stefanie Haberzettl ist auf die Professur für „Deutsch als Fremdsprache“ am Institut für Germanistik der Universität Oldenburg berufen worden. Haberzettl studierte Germanistik, Romanistik und Musikwissenschaften in München und Erlangen. Als Stipendiatin des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD) erwarb sie an der Université Rennes (Frankreich) eine „Licence“ in Literaturwissenschaft, an der Universität Augsburg legte sie in den Fächern Deutsch und Französisch das Erste Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien ab. 2001 promovierte Haberzettl an der Universität Potsdam mit einer Arbeit über den Erwerb der deutschen Syntax durch Kinder mit russischer und türkischer Muttersprache. Anschließend war sie in einem Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft zur Grammatikalisierung im Zweitspracherwerb tätig und wechselte 2003 auf eine Juniorprofessur für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache an die Universität Bremen.
Das Forschungsinteresse der Germanistin gilt der Grundlagenforschung zum Zweitspracherwerb von Kindern und Jugendlichen. Ihr Ziel ist es, die Ergebnisse der Spracherwerbs- und Mehrsprachigkeitsforschung für die Lehre zugänglich zu machen. Über die Lehreraus- und -fortbildung will sie dazu beitragen, die Praxis der Sprachförderung vom Kindergarten bis zur Erwachsenenbildung zu verbessern.

ⓘ www.uni-oldenburg.de/germanistik/36203.html
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Stefanie Haberzettl, Tel.: 0441/798-4925,
E-Mail: haberzettl(Klammeraffe)uni-bremen.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 20.04.2022)