Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» November 2008
» Gesamtübersicht

 

13. November 2008   466/08  

Süßwasser im Watt und Salzwasser in der Marsch
Wissenschaftliche Messflüge nördlich von Esens

Oldenburg. Vom Flughafen Mariensiel aus startet ab Montag, 17. November, bis Freitag, 21. November 2008, ein Hubschrauber der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) zu Flügen über Wattenmeer und Inseln, um wissenschaftliche Messungen durchzuführen. Auftrageber ist das Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) der Universität Oldenburg, das von der BGR und dem Institut für Geowissenschaftliche Gemeinschaftsaufgaben (GGA) unterstützt wird. Mit einer zweiten Messaktion von Montag, 1. Dezember, bis Freitag, 12. Dezember 2008, sollen die Flüge abgeschlossen werden.
Der Hubschrauber wird in etwa 100 Meter Höhe Langeoog und den Westen Spiekeroogs sowie bei Niedrigwasser die Rückseitenwatten und das Marschengebiet bei Neuharlingersiel in Nord-Süd-Richtung überfliegen. Unter seinem Rumpf führt er an einem etwa 50 Meter langen Seil ein torpedoartiges Gerät: die elektromagnetische Flugmesssonde. Mit ihr wird gemessen, wo und wie Süßwasser anders als über Niederschläge, Flüsse oder Siele ins Watt austritt und wo Salzwasser aus dem Meer in die Marsch eindringt.
Weil Süßwasser weniger dicht ist, schwimmt es wie eine „Süßwasserlinse“ auf dem darunter lagernden schwererem Salzwasser und kann so aus der Luft großflächig erfasst werden. Die Erkundung dieses Süßwasserreservoirs sowie der marinen Quellen oder Sickerstellen ist nicht nur für die Grundlagenforschung der Oldenburger Geochemiker von Interesse, sie hat auch einen hohen praktischen Nutzen. Mit dem Zustrom des Süßwassers nämlich können gelöste Stoffe vom Festland in die Nordsee gelangen und hier chemische Prozesse beeinflussen, so PD. Dr. Holger Freund, Leiter der Arbeitsgruppe Geoökologie im ICBM-Terramare in Wilhelmshaven und Koordinator der Befliegungsaktion.

ⓘ www.terramare.de
 
ⓚ Kontakt:
PD Dr. Holger Freund, ICBM-TERRAMARE, Tel.: 04421 - 944 200,
E-Mail: Holger.Freund(Klammeraffe)icbm.terramare.de
Dr. Sibet Riexinger, Öffentlichkeitsarbeit ICBM - TERRAMARE, Tel.: 04421/944-113
 
(Stand: 09.06.2021)