Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» November 2008
» Gesamtübersicht

Jürgen Rullkötter

 

21. November 2008   480/08   Publikation

Molekulare Fossilien: Komplexe Zusammenhänge einfach erklärt
Prof. Dr. Jürgen Rullkötter an einem außergewöhnlichen Buch beteiligt

Oldenburg. Komplexe wissenschaftliche Zusammenhänge mit einfachen Mitteln erklären – das ist der Hintergrund für ein außergewöhnliches Buchprojekt, an dem der Oldenburger Geochemiker Prof. Dr. Jürgen Rullkötter maßgeblich beteiligt ist. „Echoes of Life – What Fossil Molecules Reveal about Earth History“ (Oxford University Press, Großbritannien) heißt das Werk, das sich mit der Erforschung von molekularen Fossilien beschäftigt. Erörtert werden darin Fragen, die sich mit der Entstehung des Lebens, mit der Bildung von Erdöl oder mit Umweltbedingungen und Klimaverhältnissen vor 200 Millionen Jahren beschäftigen.
Molekulare Fossilien sind Überreste von abgestorbenen Organismen in Gesteinen oder Erdöl. Sie liefern durch ihre charakteristischen chemischen Strukturen Hinweise auf die Lebenswelt in der geologischen Vergangenheit und über die Umweltbedingungen, unter denen die Organismen gelebt haben. Zu diesen nur mit chemischen Analysemethoden nachweisbaren Fossilien rechnen die organischen Geochemiker in erster Linie Lipide, wie Kohlenwasserstoffe oder Fettsäuren.
Neben Rullkötter haben an dem Buch der Geochemiker Prof. em. Geoffrey Eglinton (Universität Bristol, Großbritannien) und die Schriftstellerin Susan M. Gaines mitgewirkt. Der 80-jährige Eglinton, der als einer der Urväter der organischen Geochemie gilt, hat kürzlich, ebenso wie Al Gore, in Tel Aviv den hoch dotierten Dan-David-Preis für sein Lebenswerk erhalten. Gaines, die ursprünglich Ozeanografin ist, hat sich schon vor vielen Jahren der Schriftstellerei zugewandt und den Text des aktuellen Buches in einer sehr anschaulichen, erzählenden Sprache verfasst. Eglinton und Gaines waren Fellows des Hanse- Wissenschaftskollegs in Delmenhorst. Ein Großteil des Buches ist im Rahmen des dortigen Aufenthalts entstanden.

ⓘ www.icbm.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Jürgen Rullkötter, Tel.: 0441/798-5359, E-Mail: j.rullkoetter(Klammeraffe)icbm.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 20.04.2022)