Kontakt

+49 (0)441 798-5446

+49 (0)441 798-5545

Besucheranschrift

Ammerländer Heerstr. 136 
Gebäude V02, 2. Stock

Postanschrift

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 
Presse & Kommunikation
Ammerländer Heerstr. 114-118
26129 Oldenburg

Pressedienst

 

» Druckversion

 

» März 2009
» Gesamtübersicht

Reinhold Friedl

 

20. März 2009   106/09   Ausstellung/ Veranstaltungsankündigung

Flucht und Vertreibung
Zwei Wandersausstellungen in der Universität

Oldenburg. Flucht und Vertreibung ist das Thema von zwei Wanderausstellungen, die vom 26. März bis 15. Mai im Hörsaalgebäude der Universität Oldenburg (Campus Haarentor, A 14, Uhlhornsweg) gemeinsam präsentiert werden. „Trotz allem – ich lebe“ hat die UNO-Flüchtlingshilfe ihre Sammlung mit Kunst von Flüchtlingsfrauen aus dem Kosovo, Liberia, der Türkei und dem Iran betitelt. Die Ausstellung des Vereins Flüchtlingskinder im Libanon heißt „Die Nakba – Flucht und Vertreibung“. Nakba bedeutet „Katastrophe“ und steht im arabischen Sprachgebrauch für die Gründung des Staates Israel, die Teilung Palästinas zwischen Juden und Arabern sowie die Flucht und Vertreibung eines Großteils der arabischen Bevölkerung. Veranstalter der Doppelausstellung ist das Interdisziplinäre Zentrum für Bildung und Kommunikation in Migrationsprozessen (IBKM) in Kooperation mit einer Vielzahl von Hilfsorganisationen sowie studentischen und kirchlichen Gruppierungen. Eröffnet wird sie am Donnerstag, 26. März 2009, 18.00 Uhr, mit orientalischer Musik und einer Einführung von Dr. Reinhold Friedl, Leiter der UNO-Flüchtlingshilfe für Norddeutschland, im Foyer des Hörsaalzentrums.

Begleitend zur Ausstellung finden folgende Veranstaltungen statt:

Mittwoch, 1. April, 19. 00 Uhr , A14
Dokumentation im Zelt mit Mehrdad Razi, Amnesty International

Mittwoch, 8. April, 19.00 Uhr, A14
„Flucht & Fremde“ – Ökumenische Andacht mit Prof. Dr. Wolfgang Erich Müller, Evangelische StudentInnengemeinde (ESG) und Thomas Equit, Katholische Hochschulgemeinde Oldenburg (KHG)

Mittwoch, 15. April, 19.00 Uhr, Hörsaal 1 A14
„Der israelisch-palästinensische Konflikt – historische Ursprünge und die Zukunft nach den letzten israelischen Wahlen“ – Vortrag von Dr. Ghaleb Natour, Verein zur Förderung des Friedens in Israel und Palästina e.V.

Mittwoch, 29. April, 19.00 Uhr, Hörsaal 1 A14
„Israel – Palästina: Was hat sich in den vergangenen 40 Jahren getan?“ – Vortrag von Manfred Reck, Hilfswerk Palästina e.V.

Mittwoch, 13. Mai, 19.00 Uhr, Hörsaal 1 A14
„Der Nahostkonflikt im Kontext der Europäischen Geschichte“
– Vortrag von Ellen Rohlfs, Friedensbewegung Gush-Shalom

Zum Bild: Überlebende des Massakers von Deir Yasin 1948 / Quelle: KAOS-Archiv

ⓘ www.ibkm.uni-oldenburg.de/flucht.html
 
ⓚ Kontakt:
Dr. Reinhold Friedl, Tel.: 0441/8852444, Mobil 0160/1571118, E-Mail: reinhold-friedl(Klammeraffe)t-online.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 25.07.2022)