Navigation

Kontakt

Presse & Kommunikation

 

» Druckversion

 

» April 2009
» Gesamtübersicht

 

16. April 2009   141/09   Personalie

Corinna Hößle lehnt Ruf nach Bremen ab

Oldenburg. Prof. Dr. Corinna Hößle, seit 2004 Hochschullehrerin für Biologiedidaktik an der Universität Oldenburg, hat einen Ruf an die Universität Bremen erhalten und zugunsten Oldenburgs abgelehnt.
Hößle studierte Biologie und Theologie in Hamburg und arbeitete nach dem Referendariat zunächst als Lehrerin. 1999 promovierte sie an der Universität Kiel. Kurz bevor Hößle sich für Oldenburg entschied, erhielt sie auch einen Ruf an die Universität Münster. Die Arbeitsschwerpunkte der Wissenschaftlerin sind Modellierung von ethischen Bewertungskompetenzen unter bioethischen und umweltethischen Fragestellungen sowie die Entwicklung und Erprobung von Unterrichtsmaterialien zu den Themen Klimawandel und Energie. Gleichzeitig ist sie Herausgeberin eines einschlägigen Schulbuches für den Biologieunterricht. Derzeit arbeitet Hößle in Kooperation mit der niedersächsischen Landesregierung und der Universität Hannover eine Bildungsinitiative zu Grüner Gentechnik aus. Ihr Projekt „Klimawandel vor Gericht“ wurde kürzlich als offizielles Projekt der UN-Weltdekade ausgezeichnet. Sie ist auch eine der Initiatorinnen der Grünen Schule im Oldenburger Botanischen Garten.

ⓘ www.biodidaktik.uni-oldenburg.de/
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Corinna Hößle, Institut für Biologie und Umweltwissenschaften, Tel.: 0441/798-3639,
E-Mail: corinna.hoessle(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

Pr2hm8eessezq2gs & Kpmukom8y7munikatinlonc8rhy (pr498guess5ode@uoowl.de) (Stand: 21.08.2020)