Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

28. April 2009   166/09   Studium und Lehre

Mensch ärgere Dich nicht!
Informatik in der Bildung: 9. Stiftungsprofessur der Universität

Oldenburg. „Informatik in der Bildung“ – so lautet der Name der 9. Stiftungsprofessur der Universität Oldenburg, die gestern offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Mit ihrer Einrichtung will das Department für Informatik mehr und bessere Informatik an die Schule bringen und diese langfristig als grundständigen Studiengang für das Lehramt an Schulen etablieren. Stifter der Professur, die durch die Umwidmung der Professur „Lehr- und Lernsysteme“ ermöglicht wird, ist die EWE AG. Sie stellt Mittel in Höhe von insgesamt 500.000 Euro bereit. Verwaltet wird die Stelle derzeit von der Didaktikerin Prof. Dr. Ira Diethelm, die mit ihrer Arbeitsgruppe bereits seit Oktober 2008 am Profil der in Niedersachsen einzigartigen Professur arbeitet.

Wie Prof. Dr. Michael Sonnenschein, Direktor des Departments für Informatik, bei der Eröffnungsfeier betonte, blickt die Stiftungsprofessur auf einen langen Vorlauf zurück. Bereits vor 15 Jahren machten sich die Informatiker Prof. em. Dr. Peter Gorny sowie Prof. Dr. Volker Claus, heute Hochschullehrer an der Universität Stuttgart, stark für eine fundierte Lehrerbildung im Fach Informatik. Dass die Professur auf großen Bedarf trifft, machte Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jürgen Appelrath, Vizepräsident für Forschung und Vorstand des Informatik-Instituts OFFIS, deutlich. Durch seine Initiative konnte die EWE als Stifter gewonnen werden. Appelrath dankte dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Werner Brinker für sein Engagement und verwies darauf, dass allein in Niedersachsen, verschärft durch die laufende Pensionierungswelle, in den nächsten Jahren etwa eintausend qualifizierte Informatik-LehrerInnen benötigt würden.

Diethelm, die als Studienrätin für Informatik, Mathematik und Chemie an der Gaußschule in Braunschweig und als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Software Engineering an der Universität Kassel gleichermaßen auf fachliche und pädagogische Erfahrungen zurückgreifen kann, erläuterte, dass mit „Informatik in der Bildung“ weitgehend Neuland betreten werde. Dies betreffe sowohl die Entwicklung von Unterrichtsmaterialien als auch die Lehrerbildung sowie die Erforschung und Verbesserung der Schülermotivation. In ihrem Vortrag „Praxisorientierte Didaktik der Informatik als Basis für eine nachhaltige Lehrerbildung“ erläuterte sie am Beispiel des Brettspiels „Mensch ärgere Dich nicht!“, mit welchen Schritten sich objektorientierte Modellierung im schulischen Unterricht vermitteln lässt.

Auf dem Foto (von links): Prof. Dr. Michael Sonnenschein, Prof. Dr. Ira Diethelm und Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jürgen Appelrath

ⓘ www.ifib.uni-oldenburg.de/index.html
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jürgen Appelrath, Tel.: 0441/9722-200, E-Mail: appelrath(Klammeraffe)informatik.uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 16.03.2023)  |