Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

19. Mai 2009   214/09   Veranstaltungsankündigung

Abschied oder Aufbruch?
Vortrag zum Umgang mit Sterbenden

Oldenburg. In weiten Teilen unserer Gesellschaft ist der Umgang mit Sterbenden von Angst und Unsicherheit geprägt. Die Palliativmedizin will schwerstkranken und sterbenden Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt menschlich wie medizinisch beistehen. „Abschied oder Aufbruch? Und was ist mit den Tränen? – Grundhaltung am Lebensende“ – so der Titel eines Vortrags, in dem der Palliativmediziner Dr. med. Steffen Simon am Donnerstag, 28. Mai 2009, 18.00 Uhr, im Apartmenthaus des Evangelischen Krankenhauses (Marienstraße 11, 26122 Oldenburg) der Frage nachgeht, wie das Lebensende gestaltet werden kann und was dabei für den Betroffenen, seine Angehörigen und die professionellen Begleiter von Bedeutung ist. Veranstalter des Vortrags im Rahmen der Stadt der Wissenschaft ist die Abteilung für Gesundheits- und Klinische Psychologie des Instituts für Psychologie der Universität Oldenburg.
Simon hat sechs Jahre in der Medizinischen Klinik des Ev. Krankenhaus gearbeitet und war beteiligt am Aufbau des Palliativzentrums in Oldenburg. Seit 2008 ist er am Department of Palliative Care des King’s College in London (Großbritannien) tätig. Er ist Mitbegründer des Instituts für Palliative Care (ipac) e.V. in Oldenburg, einer Forschungseinrichtung, die die Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen verbessern will.

ⓘ www.psychologie.uni-oldenburg.de/23732.html
 
ⓚ Kontakt:
Christina Ramsenthaler, Tel.: 0441/798-5126, Mobil: 0162-8838572, E-Mail: c.ramsenthaler(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)