Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

04. Juni 2009   246/09   Veranstaltungsankündigung

Punk bevor es Punk gab
Tagung über Popliterat Rolf Dieter Brinkmann

Oldenburg. Er gilt als Vorreiter der deutschen Popliteratur: Der in Vechta geborene Schriftsteller Rolf Dieter Brinkmann (1940 – 1975). Sein Werk wird vom 12. bis 14. Juni 2009 bei der Tagung „Neue Perspektiven auf Rolf Dieter Brinkmann: Orte – Helden – Körper“ an der Universität Oldenburg im Senatssitzungsraum (Campus Haarentor, Gebäude A 14, Raum 1-111) im Mittelpunkt stehen, die vom Insitut für Germanistik veranstaltet wird.
Brinkmann, der von der Literaturszene des nordamerikanischen Undergrounds inspiriert wurde, veröffentlichte seit Anfang der 1960er-Jahre Gedichte und Prosa. Seine Technik, die auf das Einfangen des Momenthaften durch Sprache zielt, gilt als innovativ. Dargestellt werden meist Alltagsvorgänge der Konsumgesellschaft: „Welcome to the Rolling Stones! Die Texte der Fugs sind besser. Woran liegt das?“
Die Auseinandersetzung mit der „Populärkultur“ basiert bei Brinkmann auf der Ablehnung der Entgegensetzung von E- und U-Kultur. Kino, Musik, Fernsehen, Coca Cola und Sexualität sind in seinem Œuvre zu Versatzstücken fragmentarisiert. Dabei bleibt er seiner Zeit verpflichtet, wodurch sich heuer die Möglichkeiten, ihn wahrzunehmen, spalten: als unpolitischer Nachkriegsliterat einerseits, als subversiver Künstler andererseits.
Die Tagung bringt die unterschiedlichen Forschungsansätze zusammen und will der Auseinandersetzung mit Brinkmanns Werk neue Impulse geben, auf Forschungsdesiderate aufmerksam machen: So ist z.B. die Darstellung von Körperlichkeit in Brinkmanns Werk noch nicht hinreichend untersucht, obwohl diese Thematik einen besonderen Stellenwert in seinen Texten einnimmt.

ⓘ www.germanistik.uni-oldenburg.de/38705.html
 
ⓚ Kontakt:
Thomas Boyken, Tel.: 0441/798-2610,
E-Mail: r.boyken(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)