Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

17. Juni 2009   274/09   Veranstaltungsankündigung

Moot Court – Studierende vor Gericht

Oldenburg. „Your Honor! May it please the Court“ heißt es am Freitag, 19 Juni, 12.00 Uhr, im alten Schöffensaal des Amtsgerichts Oldenburg (Elisabethstr. 8), wenn Studierende der Hanse Law School – einem Ausbildungsverbund der Universitäten Oldenburg, Bremen und Groningen – im Rahmen eines Moot Courts eine Gerichtsverhandlung des Europäischen Gerichtshofs simulieren.
Bei einem Moot Court wird Studierenden ein juristischer Fall zugeteilt, den sie in einer fiktiven Gerichtsverhandlung als eine der Prozessparteien vertreten müssen. Sie sollen damit Praxiserfahrung sammeln und das im Studium Gelernte realitätsnah anwenden. Als Vorlage für den Oldenburger Moot Court dient ein Fall aus dem Profisport, der für mediales Aufsehen sorgte: Die Studierenden müssen sich mit europarechtlichen Problemen beschäftigen, die entstehen, wenn internationale Profisportler unter Dopingverdacht geraten und aufgrund von Blutproben für Spiele oder Wettkämpfe gesperrt werden. Eine Jury mit VertreterInnen aus Wissenschaft und Praxis ermittelt die besten Vorträge. Die Gewinner qualifizieren sich für bundesweite und internationale Moot Courts und erhalten für die verpflichtende aber unbenotete Prüfungsleistung eine Auszeichnung.
Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Verhandlung teilzunehmen. Anmeldung unter hls(Klammeraffe)uni-oldenburg.de

ⓘ www.fk2.uni-oldenburg.de/InstRW/eurowr/6126.html.
 
ⓚ Kontakt:
Tim Torsten Schwithal, Hanse Law School, Tel.: 0441/798-4198,
E-Mail: hls(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)