Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» August 2009
» Gesamtübersicht

 

13. August 2009   343/09   Veranstaltungsankündigung

Neues Datenschutzrecht: Was ändert sich für Bonitätsprüfung, Arbeitnehmerdatenschutz und Werbung?

Oldenburg. „Aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht – Die jüngsten Datenschutznovellen und die Neuregelung der Bonitätsauskunft“ – so lautet der Titel einer öffentlichen Veranstaltung im Rahmen des Studiengangs „Master of Law (LL.M.) Informationsrecht“, die vom Institut für Rechtswissenschaften am Freitag, 21. August 2009, 14.00 Uhr, an der Universität Oldenburg (Campus Haarentor, Raum A5, 0-054) angeboten wird. Referenten sind Dr. Wulf Kamlah, Rechtsanwalt und Chefjustitiar der Schufa Holding AG, und Prof. Dr. Jürgen Taeger, Hochschullehrer für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht sowie Rechtsinformatik.
Kredit oder kein Kredit – die Auskunft der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (Schufa) kann folgenschwer sein. Bei der Anbahnung neuer Geschäftskontakte oder der Beantragung eines Kredits ist die Bonität des Kunden oder Geschäftspartners von ausschlaggebender Bedeutung. Für Unternehmen ist es wichtig, Waren gegen Rechnung oder Kredit nur an vertrauenswürdige Kunden zu liefern. Und der Privatkunde fragt sich, was die Schufa über ihn gespeichert hat. Kamlah wird bei der Veranstaltung die Rolle des Datenschutzes bei der Bonitätsprüfung vor dem Hintergrund der im Juli 2009 erfolgten Neuregelung des sogenannten Scorings erläutern, und Taeger stellt die Konsequenzen der zahlreichen neuen Datenschutznovellen für die Wirtschaft vor. Moderator ist der Frankfurter Rechtsanwalt Dr. Detlef Gabel von der Sozietät White & Case.
Anmeldung unter Tel.: 0441/798-4408 oder per eMail: informationsrecht(Klammeraffe)uni-oldenburg.de.

ⓘ www.informationsrecht.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Jürgen Taeger, Institut für Rechtswissenschaften, Tel.: 0441/798-4135, E-Mail: j.taeger(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)