Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» September 2009
» Gesamtübersicht

Ellen Kiel

 

17. September 2009   394/09   Veranstaltungsankündigung

25. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Limnologie in Oldenburg

Oldenburg. Die Deutsche Gesellschaft für Limnologie (DGL) wurde am 3. Oktober 1984 gegründet. Die 25. Jahrestagung der DGL findet vom 28. September bis zum 2. Oktober 2009 erstmals an der Universität Oldenburg statt.
Die DGL hat zum Ziel, die Beachtung der ökologischen Zusammenhänge in Wasserwirtschaft und Gewässerschutz durchzusetzen, die Gewässerqualität zu verbessern und die gewässerökologische Forschung zu fördern. Derzeit zählt sie etwa 1100 Mitglieder. In den Sektionen „Aquatische Lebensräume und stoffliche Prozesse in Mooren“, „Gewässer des Tieflandes und der Marschengebiete“, „Organismen und Lebensgemeinschaften in aquatischen Systemen“, „Naturschutz und Renaturierung“, „Monitoring und Bewertung“ sowie „EU-Wasserrahmenrichtlinien“ werden ExpertInnen aus dem In- und Ausland die aktuellsten Forschungsergebnisse systemübergreifend und interdisziplinär diskutieren. Zu der Tagung, die von der Oldenburger Gewässerökologin Prof. Dr. Ellen Kiel und ihrer Arbeitsgruppe veranstaltet wird, werden über 350 TeilnehmerInnen erwartet.
Am Mittwoch, 30. September 2009, 9.00 Uhr findet im Hörsaalzentrum (A14) die Festveranstaltung „25 Jahre DGL“ statt. In Vorträgen wird ein Rückblick auf die Geschichte der Deutschen Gesellschaft für Limnologie gegeben und eine aktuelle Standortbestimmung vorgenommen. Während der gesamten Tagung wird im Hörsaalzentrum der Universität eine Ausstellung mit Schriften und Geräten zur limnologischen Forschung seit 1920 zu sehen sein. Exkursionen unter anderem in den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, in das Dalumer-Wietmascher Moor und das Leegmoor (Emsland) oder an die Wümme runden das Programm ab.
Die Tagung ist Teil des Programms zur „Stadt der Wissenschaft“. Deshalb wird der Bonner Hydrobiologe Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Tittizer am Montag, 28. September, 18.40 Uhr, im Hörsaalzentrum (Campus Haarentor, Gebäude A 14) in einem öffentlichen Vortrag über die Wiederansiedelung der größten Eintagsfliegenart Europas, der „Theißblüte“ berichten. In den ersten drei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts kam es durch Gewässerverunreinigung zur drastischen Abnahme ihrer Bestände. Tittizer geht in seinem Vortrag auf die einzelnen Schritte des Wiederansiedlungsversuchs ein, der einen wichtigen Beitrag zur Biodiversität leistet. Der Eintritt ist frei.
Anmeldung zur Jahrestagung im Internet unter http://www.dgl2009.uni-oldenburg.de/39847.html

ⓘ www.dgl2009.uni-oldenburg.de/
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Ellen Kiel, Gewässerökologie, Tel.: 0441/798-4719, E-Mail: ellen.kiel(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)