Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

29. September 2009   409/09  

Humboldt-Stiftung: Stipendiatentreffen in Oldenburg

Oldenburg. Rund 100 junge ForscherInnen aus 33 Ländern sind vom 7. bis 9. Oktober 2009 anlässlich der Netzwerktagung der Alexander von Humboldt-Stiftung zu Gast in der Universität Oldenburg und der Stadt der Wissenschaft 2009.
Die Stipendiaten der Stiftung werden künftig eng mit KollegInnen in Deutschland zusammenarbeiten. Ziel der Veranstaltung an der Universität ist es, die neuen Humboldtianer untereinander und mit der Stadt - exemplarisch für den Forschungsstandort Deutschland - vertraut zu machen. Im Gespräch mit Beschäftigten der Stiftung erhalten sie Tipps für das Forschen und Leben in Deutschland.
Am Mittwoch, 7. Oktober, findet zunächst ein Rundgespräch zwischen Verantwortlichen aus Universität, Politik und Humboldt-Stiftung statt. Um 15.00 Uhr begrüßen die Kommissarische Präsidentin der Universität, Dr. Heide Ahrens, und Dr. Gisela Janetzke, Stellvertretende Generalsekretärin der Humboldt-Stiftung, die TagungsteilnehmerInnen im Bibliothekssaal der Universität. Am Donnerstag, 8. Oktober, besuchen die Humboldtianer Institute der Universität Oldenburg. Hier berichten die internationalen WissenschaftlerInnen über ihre aktuellen Forschungsschwerpunkte. In einem Vortrag stellt die Humboldt-Stiftung um 16.30 Uhr allen Interessierten ihr Profil und ihre Programme vor (Campus Haarentor, Raum A 14 0-030).
Der überwiegende Teil der neuen Stipendiaten kommt aus den Naturwissenschaften (67), gefolgt von den GeisteswissenschaftlerInnen (25) und den Ingenieurwissenschaften (8). Die meisten ausländischen Gäste stellen China (16), Indien (12) und die USA (10).

Journalisten sind zur Begrüßung der Stipendiaten am Mittwoch, 7. Oktober, 15.00 Uhr, im Bibliothekssaal der Universität herzlich willkommen.

ⓘ www.humboldt-foundation.de/presse
 
ⓚ Kontakt:
Barbara Wieners-Horst, Alexander von Humboldt-Stiftung, Tel.: 0228/ 833-144, E-Mail: barbara.wieners-horst(Klammeraffe)avh.de; während der Tagung: Tel. 0160/97230304
 
(Stand: 20.04.2022)