Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» September 2009
» Gesamtübersicht

 

29. September 2009   410/09  

Zwei Oldenburger Studentinnen mit dem Niedersächsischen Wissenschaftspreis ausgezeichnet

Oldenburg. Zwei Studentinnen der Universität Oldenburg erhielten heute in Hannover den Niedersächsischen Wissenschaftspreis für NachwuchswissenschaftlerInnen. Mit Barbara Corleis und Sarah Räuber, beide Studentinnen der Sonderpädagogik, wurden zwei von insgesamt acht niedersächsischen Studierenden ausgezeichnet. Der Preis wird in jedem Jahr an NachwuchswissenschaftlerInnen verliehen, die sich durch sehr gute Studienleistungen in ihrem Bachelor- oder Masterstudiengang und durch Eigeninitiative oder besondere Leistungen in den Bereichen Familie, Ehrenamt, Mitarbeit in der studentischen Selbstverwaltung, Sport oder Musik ausgezeichnet haben.
Corleis engagiert sich seit Beginn ihres Studiums in universitären Gremien wie dem AStA-Referat für behinderte und chronisch kranke Studierende sowie in der Arbeitsgemeinschaft „Hörsensible Universität Oldenburg“. In ihrer Bachelorarbeit widmete sie sich dem aktuellen und wenig bearbeiteten Thema „Akustische Bedingungen – ein Selektionsfaktor? – Eine Analyse von kindlichem Sprachverstehen und Wissenstransfer unter besonderer Berücksichtigung von Soziolekt und Cochlea Implantaten“. Corleis ist seit zwei Jahren Stipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung und wurde 2007 mit dem OLB/EWE-Preis für besondere studentische Leistungen ausgezeichnet.
Sarah Räuber ist Mitglied des Fachschaftsrats Sonderpädagogik und der Studienkommission des Fachs. Sie war Mitorganisatorin zweier Bundesfachschaftstagungen der Sonder- und Rehabilitationswissenschaften in Oldenburg. Ihre Studienschwerpunkte liegen in der Vermittlung von theologischen Inhalten und Fragestellungen mit den Belangen der Sonderpädagogik. Seit 2001 arbeitet Räuber ehrenamtlich im Landesjugendpfarramt der evangelischen Kirche Pfalz. Zudem betreut sie einen sechsjährigen Jungen mit autistischen Zügen. Sie unterstützt ihn in der Entwicklung seiner Alltagskompetenzen und stärkt seine Kommunikationsfähigkeiten und entlastet so die Familie. In diesem Jahr erhielt Räuber den OLB/EWE-Preis für besondere Leistungen im Studium.
Der Niedersächsische Wissenschaftspreis für NachwuchswissenschaftlerInnen ist mit jeweils 1.500 Euro dotiert.

Auf dem Foto von links: Barbara Corleis und Sarah Räuber

ⓘ www.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Kontakt: Barbara Corleis, Sarah Räuber, E-Mail: Barbara.corleis(Klammeraffe)mail.uni-oldenburg.de, sarah.raeuber(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 20.04.2022)