Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

18. Januar 2010   025/10   Veranstaltungsankündigung

„Wie entsteht eine gute Wettervorhersage?“
Vortrag des ARD-Wetterexperten Jörg Kachelmann

Oldenburg. „Wie entsteht eine gute Wettervorhersage? Oder warum Lothar mancherorts durch die Lappen geht...“, so lautet der Titel des Vortrags, den Deutschlands bekanntester „Wetterfrosch“ Jörg Kachelmann am Montag, 25. Januar, 16.15 Uhr, an der Universität Oldenburg (Campus Wechloy, Großer Hörsaal W3 1-161) hält. Der ARD-Wetterexperte wird zusammen mit Dr. Martin Fengler, Mitarbeiter von Kachelmanns gegründeter Firma Meteomedia, einen sowohl unterhaltsamen als auch informativen Einblick in die Entstehung einer Wettervorhersage geben.
Wettervorhersagen wird eine große Bedeutung zugemessen: Aktuelle Studien zeigen auf, dass 70 Prozent der gesamten Wertschöpfungskette vom Wetter und seinen Einflüssen abhängt. Deshalb wird versucht, das Wetter immer präziser vorherzusagen, mit der Folge: Das Erstellen von Wettervorhersagen wird immer komplexer. Die Prognosen beruhen auf Tausenden von Messdaten sowie auf komplexen – von riesigen Computern durchgeführten – Simulationen. Kachelmann und sein Mitarbeiter werden in ihrem Vortrag aufzeigen, warum man ihnen dennoch nie völlig vertrauen soll. Dabei werden sie über die neusten Entwicklungen und Trends in Bereich der Wettervorhersage – wie das Radar Cell Tracking oder das NowCasting – berichten und deren Grenzen aufzeigen.
Kachelmann studierte in Zürich Geographie, Mathematik und Physik und absolvierte ein Volontariat bei der Boulevardzeitung Sonntagsblick. 1991 gründete er die Firma Meteomedia, die heute eine der führenden Wetterdienstleister in Europa ist. Seit 2002 produziert Meteomedia auch Wettervorhersagen für die ARD. Kachelmann war unter anderem Moderator der Talkshow „Riverboat“ vom Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) und der Quiz-Show „Einer wird gewinnen“. Der Eintritt ist frei.

ⓘ www.physik.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Alexander Hartmann, Institut für Physik, Tel.: 0441/798-3893, E-Mail: alexander.hartmann(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)