Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Februar 2010
» Gesamtübersicht

 

04. Februar 2010   055/10   Weiterbildung

Führungskräfte gemeinsam fördern
Universität erweitert Kooperation mit Wirtschaftspartnern im Masterstudiengang „Innovationsmanagement“

Oldenburg. Innovative Unternehmen der Region koppeln ihre Nachwuchskräfteförderung künftig stärker an die Universität Oldenburg. Ein Kooperationsvertrag zwischen der Universität, der Beluga Shipping GmbH und der VW Coaching GmbH Emden wurde dazu heute unterschrieben. Die Wirtschaftspartner fördern aktiv die Teilnahme eigener Führungskräfte am Masterstudiengang „Innovationsmanagement“, sieht die Kooperation u.a. vor. Umgekehrt beraten die Programmverantwortlichen des Studiengangs die Unternehmen in ihrer Führungskräfteförderung und stellen sicher, dass ausreichend Weiterbildungsangebote und Studienmodule offen stehen.

Mit der Kooperation fördere die Hochschule die Verzahnung von beruflicher und akademischer Bildung, sagte die Präsidentin der Universität Oldenburg, Prof. Dr. Babette Simon. „Da Bildungsbiografien immer komplexer werden, benötigen wir neue Formen der Zusammenarbeit und des Wissenschaftstransfers, um für die Zukunft gerüstet zu sein.“ Im neu eingerichteten Masterprogramm Innovationsmanagement werde die betriebliche Nachwuchsförderung mit einem Hochschulstudium verknüpft, um zukünftigen Führungskräften einen akademischen Abschluss zu ermöglichen, ohne die berufliche Tätigkeit unterbrechen zu müssen, ergänzte Prof. Dr. Anke Hanft, Direktorin des Centers für Lebenslanges Lernen (C3L). Ein weiteres Ziel dieses maßgeschneiderten Programms sei es, den Wissenstransfer zwischen universitärer Forschung und innovativen Unternehmen zu stärken. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den beiden neuen Kooperationspartnern und hoffen, dass möglichst viele Führungskräfte von dem in Deutschland bislang einzigartigen Studiengang profitieren.“

Bereits im Juni vergangenen Jahres hatte die Universität als eine der weiterbildungsstärksten Hochschulen in Deutschland ihr Angebot stärker auf die Bedarfe von Unternehmen abgestimmt und mit vier großen Wirtschaftspartnern im Masterstudiengang Innovationsmanagement eine Kooperation vereinbart. Mit dem Hinzukommen zweier neuer Partner wird das Netzwerk aus Universität, Wirtschaft und Anbietern beruflicher Weiterbildung weiter ausgebaut. Geplant ist u.a. eine Beteiligung der Unternehmen an der Durchführung des Studienprogramms, etwa durch Gastvorträge, ReferentInnen, Betriebsbesichtigungen, studienbegleitende Projektangebote oder praxisbezogene Masterarbeiten. Außerdem sieht die Kooperation einen engen Informations- und Erfahrungsaustausch vor.

Der Masterstudiengang Innovationsmanagement befindet sich derzeit in der Akkreditierungsphase und soll zum Sommersemester 2010 seinen regulären Betrieb aufnehmen. Sowohl bei diesem Angebot als auch generell bei der Entwicklung berufsbegleitender weiterbildender Studiengänge hat die Universität eine Pionierrolle inne: Das blended learning Konzept, das aus einer optimalen Kombination von Präsenzphasen, Online-Lernnetzwerken und Studienmaterialien besteht, wurde inzwischen von vielen Hochschulen übernommen. Bereits im Sommersemester 2003 führte die Universität als erste im deutschsprachigen Raum einen internetbasierten weiterbildenden Bachelorstudiengang in „Business Administration“ ein. Das Center für Lebenslanges Lernen (C3L) gilt bundesweit als größter Anbieter berufsbegleitender Studiengänge an öffentlichen Hochschulen und verfolgt das Ziel, durch eine Erweiterung seiner Angebotsstruktur diese Stellung auszubauen.

ⓘ www.c3l.uni-oldenburg.de/
www.innovationsmanagement.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Anke Hanft, Direktorin Center für Lebenslanges Lernen (C3L),Tel.: 0441/798-2743, E-Mail: anke.hanft(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
Dr. Birte Henrich, Ansprechpartnerin Studiengang Innovationsmanagement, Tel.: 0441/798-4928, E-Mail: birte.henrich(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)