Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» April 2010
» Gesamtübersicht

 

23. April 2010   157/10  

„Mädchen mittendrin“ – Fußballprojekt gefördert

Oldenburg. „Die Fußballbegeisterung vieler Mädchen und die hohe Integrationskraft des Fußballs bilden die Grundlage für unser Projekt ,Mädchen mittendrin’“, sagte Dr. Ingo Wolf, Sportminister Nordrhein-Westfalens, gestern an der Gemeinschaftsgrundschule Großenbruchstraße in Essen. Dort gab er den Startschuss für das in 12 Kommunen Nordrhein-Westfalens durchgeführte Integrationsprojekt für Mädchen mit Zuwanderungsgeschichte. Das von dem Oldenburger Sportwissenschaftler Dr. Ulf Gebken entwickelte Projekt „Mädchen mittendrin – Mehr Chancen für Mädchen durch Fußball“ wird an der Universität Oldenburg koordiniert. Durch die Zusammenarbeit von Schule und Sportverein in sozialen Brennpunkten soll es Grundschülerinnen für das Fußballspiel begeistern.
„Nicht nur in Essen, sondern in mehr als 65 deutschen Städten rollt mittlerweile der Ball, und die Wertschätzung unserer Arbeit durch die Landesregierungen, Kommunen und Fußballverbände nimmt täglich zu,“ erklärt Gebken. Er freue sich, dass das Land Nordrhein-Westfalen das Projekt für die kommenden drei Jahre fördere. Unterstützt wird Gebken durch die Sportwissenschaftler Prof. Dr. Christian Wopp (Universität Osnabrück) und Prof. Dr. Werner Schmidt (Universität Duisburg-Essen). Das mehrfach ausgezeichnete Projekt „Mädchen mittendrin“ sieht neben Fußballangeboten und Turnieren auch die Ausbildung von jugendlichen Fußballerinnen zu Übungsleiterinnen vor.
Auf dem Foto: Dr. Ulf Gebken, Koordinator des Projekts „Mädchen mittendrin“.

ⓘ www.fussball-ohne-abseits.de
 
ⓚ Kontakt:
Dr. Ulf Gebken, Tel.: 0151/12289118, E-Mail: ulf.gebken(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 20.04.2022)