Navigation

Kontakt

Presse & Kommunikation

30. April 2010   171/10   Studium und Lehre

Synergieeffekte besser nutzen – Biologiedidaktik und Umweltzentrum kooperieren

Oldenburg. Eine Kooperationsvereinbarung haben heute die Biologiedidaktik der Universität Oldenburg und das Regionale Umweltbildungszentrum der Stadt Oldenburg (RUZ) geschlossen. Den Vertrag unterzeichneten Universitätspräsidentin Prof. Dr. Babette Simon, Oberbürgermeister Prof. Dr. Gerd Schwandner sowie die Biologiedidaktikerin Prof. Dr. Corinna Hößle und Edgar Knapp, Leiter des RUZ.
Die Vereinbarung sieht eine Intensivierung der Zusammenarbeit vor, die das Ziel hat, gemeinsame Konzepte für eine „Nachhaltige Bildung“ zu erarbeiten und Heranwachsende für den verantwortungsbewussten und reflektierten Umgang mit der Natur sowie für den Umweltschutz und Klimawandel zu sensibilisieren. Um dies zu erreichen, sollen auch neue Wege in der Lehrerausbildung beschritten werden. Erstes Ergebnis ist eine Schülerakademie mit Vorträgen und Workshops zum Thema Klimawandel am 15. Juni im Oldenburger Kulturzentrum PFL, zu der etwa 100 SchülerInnen erwartet werden. Außerdem planen Universität und RUZ einen Energiegarten für die Grundschule Hoogenkamp. Dort können dann Kinder das Themenfeld Energie experimentell erschließen.
Bereits in der Vergangenheit kooperierten Biologiedidaktik und Umweltzentrum beispielsweise bei der Umsetzung und konzeptionellen Weiterentwicklung der „Grünen Schule“ im Botanischen Garten und bei Veranstaltungen für Studierende der Biologie. Auch beim UN-Weltdekade-Projekt „Klimawandel vor Gericht“ und bei dem Projekt „Bildung für eine nachhaltige Energieversorgung“ haben die Vertragspartner bereits gemeinsam innovative Konzepte zur Verbesserung der Ausbildungs- und Unterrichtsqualität entwickelt und erprobt. Durch den Kooperationsvertrag sollen die Synergieeffekte in Zukunft noch besser genutzt werden.

Auf dem Foto (v.l.): Oberbürgermeister Prof. Dr. Gerd Schwandner, Biologiedidaktikerin Prof. Dr. Corinna Hößle, Leiter des RUZ Edgar Knapp, Universitätspräsidentin Prof. Dr. Babette Simon.

ⓘ www.biologie.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Corinna Hößle, Institut für Biologie und Umweltwissenschaften, Tel.: 0441/798-3639, E-Mail: corinna.hoessle(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

Presse &30wse Kom0f5pmuj4nikationmjfnp (prwz7esse@uox8l.dekk) (Stand: 21.08.2020)