Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Mai 2010
» Gesamtübersicht

Steven van de Par

 

10. Mai 2010   184/10   Personalie

Niederländischer Physiker nimmt Ruf nach Oldenburg an

Oldenburg. Prof. Dr. Steven van de Par, bislang Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Philips Research Forschungszentrum in Eindhoven (Niederlande), hat den Ruf auf die Professur „Angewandte Physik/Akustik“ an die Universität Oldenburg angenommen.
Van de Par studierte an der Technischen Universität Eindhoven Angewandte Physik und promovierte hier. Für seine Promotion untersuchte er die binaurale (beidohrige) Wahrnehmung akustischer Signale bei tiefen und hohen Frequenzen. Darauf aufbauend richtete er sein Forschungsinteresse auf den Bereich Low-bitrate audio coding. Im Februar 2000 wechselte van de Par an das Forschungszentrum von Philips Research in Eindhoven. Seit 2005 bearbeitet der Physiker schwerpunktmäßig Themen im Bereich von Music Information Retrieval, computergestützter auditorischer Szenenanalyse (Computational Auditory Scene Analysis) und natürlicher Schallwiedergabe mit Kopfhörern und Lautsprechern.
In Oldenburg leitet van de Par die Arbeitsgruppe Akustik, die sich mit der menschlichen Wahrnehmung von Schallen und der gehörbezogenen Analyse von akustischen Signalen auseinandersetzt.

ⓘ www.physik.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Steven van de Par, Institut für Physik, Tel.: 0441/798-3450, E-Mail: steven.van.de.par(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 20.04.2022)