Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

03. August 2010   297/10  

Skulpturen-Ausstellung im Botanischen Garten

Oldenburg. Die Gefahren negativer Klimaauswirkungen und Umweltzerstörungen ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken – dieses Ziel verfolgt der Künstler Ümit Aslim mit seiner Ausstellung, die seit dem 1. August 2010 im Botanischen Garten Oldenburg zu sehen ist. Am Sonnabend, 7. August, 14.00 bis 18.00 Uhr, wird der Künstler im Botanischen Garten sein Projekt vorstellen.
Aslim fertigte acht transparente Polyesterfiguren an, die über ein maschinelles Innenleben verfügen. Sie veranschaulichen Regionen in Europa, Afrika und Asien, die massiver Umweltzerstörung ausgesetzt sind. Jedem Konstrukt ordnet Aslim ein symbolisches Lösungskonzept für die betroffene Landschaft zu. So entsteht ein Blick in die Zukunft, der Klimawandel, Naturschutz und erneuerbare Energien umfasst. Innerhalb der Ausstellung werden zudem Informationen über die betroffenen Länder sowie ein grenzüberschreitendes Bewusstsein zum nachhaltigen Umgang mit der Erde vermittelt.
Aslim orientiert sich in seinen künstlerischen Arbeiten am Neuen Realismus. Er greift durch seine Skulpturen die Wirklichkeit auf und richtet seinen Fokus auf aktuelle Themen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen. Die Ausstellung ist noch bis zum 27. August im Botanischen Garten Oldenburg zu besichtigen. Ein begleitender Comic, der sich gezielt an Kinder und Jugendliche wendet, ist an den Standorten der Skulpturen verfügbar. Der Eintritt ist frei.
Für Journalisten: Am Sonnabend, 7. August, wird Ümit Aslim ab 14.00 Uhr im Botanischen Garten für Interviews zur Verfügung stehen.

ⓘ www.botgarten.uni-oldenburg.de
www.polyart.de
 
ⓚ Kontakt:
Botanischer Garten Tel.: 0441/777 654, E-Mail: bot.garten(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)