Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

02. September 2010   329/10   Veranstaltungsankündigung

Selbstbestimmt und mittendrin
Zweiter Themenabend zum 50-jährigen Jubiläum der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e.V. Oldenburg

Oldenburg. „Selbstbestimmt und mittendrin – Wohnformen für Menschen mit besonderem Bedarf’“, so lautet der Titel des zweiten Themenabends zum 50-jährigen Jubiläum der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e.V. Oldenburg. Er findet am Donnerstag, 9. September, von 19.00 bis 21.00 Uhr im Bibliothekssaal (Campus Haarentor) der Universität Oldenburg statt. Veranstalter sind die Lebenshilfe e.V., das Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik der Universität Oldenburg und O1-TV Zukunft Bildung.
Wohnen in der Familie oder Wohnen im Heim: Bis vor wenigen Jahren gab es für Menschen mit Beeinträchtigungen fast ausschließlich die Wahl zwischen diesen beiden Wohnformen. Heute können sie sich zwischen unzähligen Angeboten entscheiden, die das Ziel haben, Menschen ein gleichberechtigtes, möglichst selbstständiges und selbstbestimmtes Wohnen und Leben zu ermöglichen. Nach einem einführenden Film von Prof. Andrea Erdélyi, Hochschullehrerin für Sonder- und Rehabilitationspädagogik, und Gyula Szaffner (Dipl.-Heilpädagoge und Regisseur, Universität Budapest) stellen Ute Kohring (Gertrudenheim), Melanie Dohle (SELAM-Lebenshilfe gGmbH), Liselotte Winzer (Lebenshilfe e.V.) und Wiebke Hendeß (Behindertenbeauftragte der Universität Oldenburg) Wohnformen für Menschen mit Beeinträchtigung vor und diskutieren über die Möglichkeiten und Grenzen. Dr. Ann-Kathrin Schultz referiert über Ablösungsprozesse in die Eigenständigkeit. Bernd Siegel, Moderator bei O1-TV, führt durch die Expertenrunde.

ⓘ www.lh-del.de/allgemeines-lebenshilfe-delmenhorst-ganderkesee-oldenburg/startseite.php
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Andrea Erdélyi, Institut für Pädagogik, Tel.: 0441/798-4753,
E-Mail: andrea.erdelyi(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)