Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» September 2010
» Gesamtübersicht

Patricia Muehr

Sabine Müller-Jentsch

 

20. September 2010   359/10   Studium und Lehre

Studentinnen entwickelt mit Schülern dreidimensionale Version von Twister

Oldenburg. An einem außergewöhnlichen Vorhaben waren Sandrina Hippel und Johanna Rachko, Lehramtsstudentinnen an der Universität Oldenburg, im vergangenen Sommersemester beteiligt: In einem von Patricia Mühr sowie der begleitenden Lehrerin Sabine Müller-Jentsch betreuten Projekt des Fachs „Materielle Kultur: Textil“ haben sie mit SchülerInnen einer fünften Klasse der Comeniusschule Oldenburg TwisTex entwickelt, eine dreidimensionale Version des Gesellschaftsspiels „Twister“. Das Projekt wird im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaft“ am 24. September 2010 auf dem Campus Wechloy vorgestellt.
Zum klassischen „Twister“-Spiel gehören eine große Plastikfolie mit verschiedenfarbigen Punkten und eine Drehscheibe. Mit dieser losen die MitspielerInnen Farben aus, die sie dann mit einem Körperteil besetzen müssen. Durch die Farbkombinationen kommt es zu bizarren Verknotungen. Nach dieser Grundidee formten die SchülerInnen ihr Spiel. Sie fertigten farbige Kissen, die verschiedenen geometrischen Formen entsprechen und die Plastikfolie ersetzen. Auf ihnen müssen die SpielerInnen Arme und Beine platzieren, ohne das Gleichgewicht zu verlieren. „Neben der motorischen Geschicklichkeit fördert das Spiel vor allem soziale, kreative und kommunikative Kompetenzen“, so die Studentinnen.
Unterstützt wurde das Projekt von den Oldenburger Filialen des Baumarkts Max Bahr und des Einrichtungshauses Möbel Boss.

ⓘ www.kunsttextil.uni-oldenburg.de/
 
ⓚ Kontakt:
Sandrina Hippel, E-Mail: sandrina.hippel(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
Johanna Rachko, E-Mail: johanna.rachko(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)