Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

21. September 2010   360/10   Studium und Lehre / Veranstaltungsankündigung

Grenzgänger: 10 Jahre deutsch-niederländisches Seniorenstudium

Oldenburg. Ihr zehnjähriges Jubiläum hat in diesem Herbst eine außergewöhnliche Vortragsreihe: Vortragende, Publikum und auch die Themen kommen aus Oldenburg und Groningen, und viele Veranstaltungen finden auf halben Wege im ostfriesischen Leer statt. Veranstalterinnen des deutsch-niederländischen Seniorenstudiums sind Dr. Christiane Brokmann-Nooren vom C3L der Universität Oldenburg und drs. Anja van Berkum von der Rijksuniversiteit Groningen.
Den Auftakt der Reihe im Herbst machen am 5. Oktober 2010 der Soziologe Prof. Dr. Stefan Müller-Doohm (10.30 Uhr) und die Historikerin Dr. Katharina Hoffmann (14.00 Uhr) in der Universität Oldenburg (Gebäude A5, Raum 0-056). Müller-Doohm spricht zum Thema „Biographien schreiben. Einblicke in die Werkstatt des Biographieforschers“ und Dr. Katharina Hoffmann referiert über „depot_dämon_denkort. Der U-Boot-Bunker in Bremen Farge“.
Im Jahr 2000 startete die Vortragsreihe als Pilotversuch. Sie wurde für Seniorstudierende aus Oldenburg und Groningen schnell zur festen Einrichtung. In jedem Herbst, an fünf Dienstagen zwischen Beginn des Wintersemesters und Weihnachten, treffen sich etwa 50 ältere Studierende beider Partneruniversitäten, um sich über aktuelle Wissenschaftsfragen und –themen zu informieren und auszutauschen. Zu Beginn der Reihe ging es um die Frage „Was uns verbindet, was uns trennt“. Die TeilnehmerInnen diskutierten damals über Eigenheiten und Gemeinsamkeiten diesseits und jenseits der Grenze. In den Folgejahren stellten die beiden Veranstalterinnen dann aus dem Lehrangebot der Groninger und Oldenburger Universität ein fächerübergreifendes Vortragsprogramm zusammen, um ein interessiertes Publikum beider Nachbarländer anzusprechen und miteinander in Kontakt zu bringen.
Im Jubiläumsjahr setzen sich die TeilnehmerInnen u.a. mit moderner niederdeutscher Lyrik, Fragen zur Religion und antiker Philosophie auseinander. Einige TeilnehmerInnen sind schon von Anfang an dabei und immer wieder überrascht, wie vielfältig und spannend die DozentInnen unterschiedliche Themen aufbereiten und darstellen. „Wissenschaft“, resümiert Brokmann-Nooren, „ist eben nie langweilig – auch nicht nach zehn Jahren.“
Anmeldungen zum deutsch-niederländischen Seniorenstudium per Tel.: 0441-798-2275/2276

ⓘ www.c3l.uni-oldenburg.de/46466.html
 
ⓚ Kontakt:
Dr. Christiane Brokmann-Nooren, C3L, Tel.: 0441/798-4420, E-Mail: christiane.brokmann.noorenuni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)